Projekte |


In dieser Rubrik berichen wir von Projekten, die gemeinsam von Schülern, Eltern und Lehrern durchgeführt worden sind.



Einweihung des Häuschens auf dem kleinen Pausenhof |


Nach einer langen Bauphase konnte am ersten Dezemberwochenende endlich das Häuschen der beiden vierten Klassen eingeweiht werden. Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern Frau Sauer und Herrn Markwardt hatten den Bau bereits während der Bauepoche in der dritten Klasse begonnen.

Die Dachkonstruktion mit dem integrierten Glockenstuhl hatte sich aber als komplizierter erwiesen als ursprünglich geplant, so dass sich die Fertigstellung verzögert hat. Im Frühjahr war der Bau für dieses Häuschen, das dem bereits vorhandenen Backhäuschen als Vorbereitungshaus dient, begonnen worden. Die Glocke war ebenfalls im Frühjahr von den Kindern gemeinsam mit einem professionellen Glockengießer gefertigt worden. Jetzt hat sie ihren Platz im Dachstuhl des Hauses und wird in Zukunft besondere Anlässe einläuten.



100 Jahre Eurythmie |


Die Veranstalter des Jubiläumsjahres 100 Jahre Eurythmie blicken auf ein gelungenes Programm zurück. Die Michael Bauer Schule hat mit „Finest, der helle Falke“ die weltweite Veranstaltungsreihe eröffnet.

Das Jahr 2012 stand im Zeichen des großen Eurythmie-Jubiläums. 100 Jahre Eurythmie wurde weltweit mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Die Michael Bauer Schule leistete gewissermaßen ihren Beitrag zu diesem Großevent schon einleitend im Frühjahr 2011 mit der Aufführung des russischen Märchens „Finest, der helle Falke“.
 
Der Sommer 2012 war geprägt durch das große Abschluss-Eurythmieprojekt „What moves you?, das als Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltungen galt. Bei dem internationalen Jugendprojekt brachten über 80 begeisterte Jungeurythmisten aus 15 Nationen in Berlin zwei anspruchsvolle Werke auf die Bühne: „Fratres“ von Arvo Pärt und die 5. Symphonie in c-Moll von Ludwig van Beethoven, gespielt von einem großartigen Jugendorchester aus Moskau. Insgesamt blicken die Veranstalter auf ein gelungenes Jubiläum zurück.
 
1912 hat Rudolf Steiner zunächst die künstlerische Eurythmie entwickelt. Mit der Gründung der ersten Waldorfschule 1919 hielt die Eurythmie Einzug in die Pädagogik und wurde zu einem regulären Unterrichtsfach. Hier wird sie eingesetzt, um altersspezifische Entwicklungsprozesse von Kindern und Jugendlichen im Sinne der Salutogenese zu unterstützen und zu fördern.



Ein Schuljahr in Bildern |


Das erste Jahr der Klasse 1b, 2011-2012 ist in Bilden festgehalten worden.
Aus den Fotos ist mit viel Arbeit ein Buch entstanden.
Das Buch liegt ab 15.11.2012 zur Ansicht im Sekretariat aus.

Das Buch kann gegen Vorkasse zum Sonderpreis von 22,00 € bestellt werden.
Bestellungen müssen bis  So. 09.12.2012 bei mir eingehen.
Alle nach diesem Termin eingehenden Bestellungen werden deutlich teurer.
 
Markus Zielinski
eMail:  horakl(at)t-online.de




















Stuttgart 100 - Entwicklungsprojekt an der MBS |


Das im Folgenden vorgestellte Projekt Stuttgart 100 ist ein Rechenprojekt, welches mit der Förderklasse 2a der Michael Bauer Schule in Stuttgart im Frühling 2011 durchgeführt wurde. Das Projekt nennt sich Stuttgart 100, da es zum Einen in Stuttgart durchgeführt wurde und 100, da es um die Eroberung des Zahlenraums bis 100 geht.

Als oberstes Ziel in der Förderschule wird die Selbstständigkeit angesehen und so war es mir ein Anliegen,  die Ziele in mathematische-,  aber auch methodische-, und soziale Ziele zu untergliedern. Die Schüler sollten die Inhalte über möglichst viele Sinne spielerisch lernen, um so auch eine verstärkte Eigen- und Gruppenarbeit anzuregen. Dieses Anliegen erklärt auch die Notwendigkeit, gewohnte Unterrichtssituationen aufzulösen. Die innovative Seite des Projektes bildet besonders die neu eingeführte Methodik der Lernstationen.

Neben einem Projekt -Tagebuch ist mit Hilfe von Schülern der Blitz-Schülerzeitung ist im April 2011 auch ein Hauptunterricht gefilmt worden und ein Film entstanden, den Sie unter dem folgenden Link anschauen können: http://www.youtube.com/watch?v=2zVlxVQK4I8

Viel Freude dabei

Anne Sauer, Klassenlehrerin der 3a




Blitz news - Medienprojekte von Waldorfschülern zur didacta 2011 |

Blitz!TV in Aktion
Bei der Bildungsmesse didacta, die vom 22.2. bis 26.2.2011 in der Filder-Messe stattfand, erstellten Waldorfschüler aus drei Stuttgarter Waldorfschulen (Michael Bauer Schule, Freie Waldorfschule am Kräherwald, Waldorfschule Uhlandshöhe) täglich eine Messezeitung, "Blitz news".
Hier finden Sie die erste Ausgabe vom 22.2.2011 als pdf-Datei.

Hier ist die zweite Ausgabe vom 23.2.2011 als pdf-Datei.

Und hier kommt die dritte Ausgabe vom 24.2.2011 als pdf-Datei.

Und hier kommt die vierte Ausgabe vom 25.2.2011 als pdf-Datei.

Und hier die letzte fünfte Ausgabe vom 26.2.2011 als pdf-Datei.

In der Stuttgarter Nachrichten vom 26.2.2011 wurde über dieses Projekt berichtet. Hier finden Sie den Zeitungsartikel als pdf-Datei.

Während der didacta haben Schüler der drei Stuttgarter Waldorfschulen Uhlandshöhe, Kräherwald und Michael Bauer Schule auch Prominente interviewt und Radiosendungen produziert.
Hier finden Sie mehrere Radiosendungen als md3-Dateien.

Radiosendung 1 (Umfrage Waldorfschule)

Radiosendung 2 (Malte Arkona)

Radiosendung 3 (Lieblingsstände)

Radiosendung 4 (Samy Deluxe)

Radiosendung 5 (Ausstellerbilanz)

Radiosendung 6 (Waldorfstandbilanz)





Steptanzprojekt der Klasse 5b |

„....move to beat get the rhythm in your feet!”

Unter dieses Motto kann man das Tanzprojekt der Klasse 5b, welches im Winter 2010/2011 stattgefunden hat, stellen.

Die Idee zu diesem Projekt kam von der Klassenlehrerin Frau Esger-Kraft und dem Schülervater Herrn Hellwig, die beide tanzbegeistert sind.

Nachdem die Idee geboren und die organisatorischen Hürden überwunden waren, ging es mit der erfahrenen und vor Enthusiasmus sprühenden Hazelle Kurig im November los.

15 Unterrichtsstunden sind nicht viel Zeit, wenn am Ende eine Aufführung stattfinden soll!

Am Ende waren es sogar drei Aufführungen, zwei schulinterne und eine an der PH-Ludwigsburg im Rahmen einer Tagung zum Thema “ Musik und Tanz – Schule in Bewegung“.

Aufgeführt wurde ein perkussiver Rap und der Shim Sham Shimmy. Einen Eindruck kann man unter youtube  http://www.youtube.com/watch?v=luQ32cNTBwQ  gewinnen.

Alle Aufführungen waren ein Erfolg und was noch besser ist: Viele Schülerinnen und Schüler haben den Rhythmus in ihre Beine bekommen und wollen weitermachen.



Fotografische Eindrücke aus der Generalprobe vom Steptanzprojekt Klasse 5b |

Eltern und Schüler der Klassen 4a und 4b bei der Errichtung eines Backhäuschens auf dem Kleinen Pausenhof |

Neues vom Unterstufen-Pausenhof
Seit gut einem Jahr verändert sich der kleine Pausenhof zusehens. Erst das jetzt schon vielbespielte Klettergerüst, dann das Lehmhaus mit Ausguck, der „Marktplatz“ mit Labytinth und nun ganz neu: ein kleines Häuschen – ein Backhäuschen. Die dritten Klassen waren seit dem Schuljahr 2009/2010 wieder in der Hausbauepoche, eine der vielen Handwerksepochen im 3. Schuljahr, aktiv und haben mit Hilfe der Eltern und vor allem mit fachkundigem Personal Vieles zum Bauen gelernt - Maurermeister Zinck gab den Kindern seine kenntnisreichen Anweisungen und bekam damit als Handwerksprofi für die Kinder eine ganz besondere Bedeutung.
Nach Ostern wurden in einen Grundstein alle (leckeren) Wünsche für dieses Bauvorhaben feierlich eingemauert. In den letzten Wochen vor den Sommerferien feierten Kinder, Handwerker, Lehrerinnen und Eltern ein buntes Richtfest, bei dem zum ersten Mal zur Probe gefeuert werden durfte. Die Feuerkammer erwies sich als dicht und es konnten die Abschlussarbeiten ausgeführt werden. Vom Schornsteinfeger wurde es auch schon abgenommen. Nun steht das dritte Fest an: die Einweihung. Diese soll geschehen mit Backwerk aus eigens angebautem Weizen. Geerntet ist er schon, nun wird gedroschen, ausgelesen, gemahlen und verbacken.
Das erste große Back-Einweihungsfest soll noch vor den Herbstferien stattfinden. Dann ist auch der Bauzaun entfernt und das Häuschen wird zur allgemeinen Nutzung freigegeben.
Vielen Dank allen Käuferinnen und Käufern, die beim letzten Maifest Brot und Brötchen mit erhöhten Preisen den Klassen 3a und b abgenommen haben. Ihre Spenden haben dafür gesorgt, dass der kleine Pausenhof für die Kinder durch ein weiteres Gebäude schöner, interessanter, lebendiger... werden konnte.
Ute Göltzer-Berthold, Klassenlehrerin Klasse 4a (im Schuljahr 2010/2011)

Nachtrag: Die Einweihung hat inzwischen, an einem sonnig-herbstlichen 28. Oktober 2010, stattgefunden!



Oberstufenprojekttage 2010 |

Hier finden Sie einen Bericht über die Projekttage als pdf-Datei zum Lesen und Herunterladen.



Eltern und Schüler der Klasse 3a bei der Neugestaltung des kleinen Pausenhofes am 19.6.2009 |

Eltern und Schüler der Klasse 3b bei der Neugestaltung des kleinen Pausenhofes am 12. und 13.6.2009 |

Klasse 3b gewinnt beim Wettbewerb "Sei ein Futurist" des dm-Drogerie Markts |

Unsere Klasse 3b mit Klassenlehrerin Frau Esger-Kraft hat beim Wettbewerb "Sei ein Futurist" des dm-Drogerie-Markt gewonnen. Im dm-Markt Stuttgart-Kronprinzenbau erhielten fünf der ausgewählten Projektgruppen ihre wohlverdienten Urkunden und Schecks über je 1.000 EURO.
Aus der Projektbeschreibung:
Die Kinder der 3. Klasse planen und gestalten in Gruppenarbeit ein Schulhofmodell. Sie bauen ihre Ideen, die in die Umgestaltung des Schulhofes einfließen sollen. Sie arbeiten mit gesammelten Naturmaterialien, lernen insbesondere den Umgang mit Lehm und Holz kennen, Baustoffen, die weltweit heute noch und in der Menschheitsgeschichte durchgängig Verwendung fanden. Eltern unterstützen die sozialen Prozesse im Unterricht. Der Schulhof entsteht durch die Zusammenarbeit der Kinder, deren Eltern und Lehrer auch für die nachfolgenden Kinder der Regel- und Förderklassen unserer Schule.