Aktuelles |


Lesen und sehen Sie hier Ankündigungen und Reportagen aus dem aktuellen Schuljahr. Frühere Beiträge finden Sie unter "Aktuelles" im Archiv.



Besuch aus dem Landtag |


Im Rahmen des landesweiten Tages der Freien Schulen am 10. November kam die Landtagsabgeordnete Gabriele Reich-Gutjahr (FDP) für eine Schulstunde in die 10. Klasse der Michael Bauer Schule. Die Politikerin gab den Schülern einen Einblick in ihre persönliche Laufbahn und die Arbeit im Landtag. Angeregt durch zahlreiche Fragen der Schüler entstand ein lebendiger Austausch, so dass nicht nur die Schüler viel über die Landespolitik lernten, sondern auch Frau Reich-Gutjahr einen Einblick bekam, was Jugendliche bewegt. Auch Fragen zu den letzten Bundestagswahlen, zum Feinstaub in Stuttgart oder zur Schulpolitik beantwortete die Landespolitikerin gerne. Reich-Gutjahr freute sich, das Schulgebäude nun auch von Innen kennengelernt zu haben und war angetan von den interessierten Schülern. Lesen Sie auch gerne, was die Filderzeitung über den Besuch geschrieben hat (Link).



Besuchen Sie den Herbstbasar am 25. November 2017 an der MBS |


Die Michael Bauer Schule lädt Sie herzlich ein, sich beim HERBSTBASAR von einer gemütlich-herbstlichen Atmosphäre verzaubern zu lassen. Schlendern Sie durch die Verkaufsstände mit selbstgebasteltem Spielzeug, Adventskränzen und Rätselketten, das Weihnachtszimmer oder das Antiquariat u.v.m. Die Kinder dürfen sich auf Angebote wie Lebkuchenhaus, Michelsmühle, Bastelstube oder Kerzenziehen freuen. Und für das leibliche Wohl sorgen verschiedene Schülercafés, Würstchen-, Waffel- oder Deienstand. Kommen Sie vorbei und schauen, was Sie sonst noch alles entdecken können!

Hier sehen Sie das Programm des Herbstbasar 2017 (PDF).



Achte Klasse bringt „Momo“ auf die Bühne |


Die Klasse 8b bringt Michael Endes „Momo“ in einer szenischen Bearbeitung auf die Bühne. Öffentliche Aufführungen sind am Freitag, 17. November und Samstag, 18. November 2017 jeweils um 20.00 Uhr im Festsaal der Michael Bauer Schule.

Ein kleines Mädchen lebt allein in einem Amphitheater am Rande einer Stadt. Viele Menschen kommen nun wieder dorthin, weil Momo eine besondere Gabe hat: Sie hört so zu, dass sich jeder auf das besinnen kann, was er im Leben eigentlich will.

Zuerst unmerklich, dann immer deutlicher verändern sich aber die Menschen. Die grauen Herren, die ihnen die Zeit stehlen, gewinnen immer mehr an Macht. Sie fürchten sich nur vor Meister Hora, dem Verwalter der Zeit und vor Momo, die sich ihnen entgegenstellt.

Momo ist die Einzige, die die grauen Herren besiegen könnte und es gibt nur eine Möglichkeit dafür…



Brand an der Michael Bauer Schule |


Während der Ferien ist in der Michael Bauer Schule ein Feuer ausgebrochen. Das Gewächshaus, das direkt mit dem Schulgebäude verbunden ist und der angrenzende Gartenbauraum sowie das darüberliegende Dach wurden dabei vollständig zerstört. Durch die Löscharbeiten wurden weitere Räumlichkeiten in Mitleidenschaft gezogen. Menschen sind bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden gekommen.

Wichtig für die Schulgemeinschaft: Der Unterricht kann - nach aktuellen Erkenntnissen - nach den Sommerferien ganz normal wieder aufgenommen werden!

Die Brandursache wird ermittelt.



Manege frei für den Circus Calibastra! |


Paulinchen feiert wie jedes Jahr seinen Geburtstag im Kreise seiner Clowns-Freunde und lädt dazu viele kleine Besucher ein. Im Hauptprogramm suchen die Clowns in diesem Jahr „Die verschwundene Glückskiste“ und erleben dabei so manches Abenteuer. Ob sie es schaffen, die böse Zauberin zu überlisten?

In der Nightshow lässt uns die Compagnie Paganon unsere Traumwelt entdecken. Träume werden Wirklichkeit, Spielzeug wird lebendig, Unterwasserwelten sind zum Anfassen nah, Emotionen und Gefühle werden sichtbar.

Freuen Sie sich auf ein buntes Zirkus-Programm im Zirkuszelt auf der Festwiese.
Karten-Vorbestellung unter www.calibastra.de möglich oder in den angegebenen Vvk-Stellen erhältlich.



Klassen 9a und 9b tanzen auf dem Abschlussball |


Jeder, der ihn erleben durfte, erinnert sich wohl noch gut an den eigenen Abschlussball. Zunächst an die Aufregung bis Mann die Auserwählte gefragt hat oder Frau von dem gewünschten Tanzpartner gefragt wurde. Das war von viel Hoffen und Bangen begleitet. War es mal klar, wer mit wem, stand schon die nächste schwere Entscheidung an: "Was zieh' ich bloß an?". Die Konfirmationsanzüge waren zu klein, die jungen Frauen quälte die Frage nach Länge und Farbe des Kleides. Lieber kürzer oder länger, lieber klassisch im Schwarzen oder auffallend farbig?
Und dann kam der große Abend mit aufgeregten Tanzpaaren, den Schülern und auch den Eltern, vielen geschundenen und getretenen Füßen und einfach ganz viel Spaß und Vergnügen. Unvergesslich!

Das wünschen wir den Tänzerinnen und Tänzern, die ihre Tanzstunden mit diesem Ball beenden, in diesem Jahr auch. Gäste, die diesem Spektakel beiwohnen, nach vielen Jahren mal wieder das Tanzbein schwingen oder sich einfach nur still beobachtend an den eigenen Abschlussball zurück erinnern wollen, sind herzlich willkommen.

Abschlussball:
Freitag, 23. Juni um 20 Uhr im Festsaal
Eintritt: 5 Euro (Schüler) und 10 Euro (Erwachsene)



Das Mittsommerspiel |


Das Mittsommerspiel Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2b, 4b, 4c, 6b, 11b und 12b entführen Sie mit dem eurythmisch-dramatischen Johanni-Spiel in die Welt der Geisteswesen, die am Johannestag durch den Ruf des Pan zusammen kommen.

Da uns die zauberhafte Stimmung des Spiels wichtig ist, bitten wir Sie, Babys und Kleinkinder nicht zur Aufführung mitzubringen, um Unruhe zu vermeiden. Außerdem bitten wir, auf Fotografieren zu verzichten und Ihre Handys auszuschalten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Die Aufführung findet statt am:
Freitag, 30. Juni 2017 um 17:00 Uhr im Festsaal der Michael Bauer Schule

Wir freuen uns über Ihr Kommen!



Eurythmieabschluss der 12b |

Die Schülerinnen und Schüler der zwölften Klasse präsentieren am 23. Mai um 20 Uhr auf der Bühne im Festsaal ihre Abschlussarbeiten in Eurythmie. Diese Vorstellung ist öffentlich, die Klasse freut sich über Ihren Besuch.



Klassenspiel der 8a |


„Das habe ich gelernt: es zählt nicht, wie man aussieht und wie viel Geld man hat, es zählt, wer man ist und was man tut.“ Zu dieser Erkenntnis gelangt Tizio am Ende der Komödie Der Talisman nach J. N. Nestroy in der Bearbeitung von Dorothee Maier. Der rothaarige Tizio erlebt, dank verschiedener Perücken, die eigentlich Glück bringen sollten, ein Wechselbad der Gefühle. Die Klasse 8a lädt herzlich zu diesem humorvollen Klassenspiel am Freitag, 19. Mai 2017 um 20 Uhr in den Festsaal der MBS ein.

Weitere Fotos aus der Probenarbeit finden Sie in der Fotogalerie

Termin:
Freitag, 19. Mai 2017 um 20 Uhr im Festsaal der MBS



Konzert beim Frühlingsfest |


Am Samstag, 6. Mai ab 14 Uhr feiert die Schule auf dem Schulgelände das alljährliche Frühlingsfest. Alle Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe mit ihren Familien oder Freunden dürfen bei Spielen, Bastelarbeiten und leckeren Köstlichkeiten einen schönen Nachmittag in der Schule verbringen. Auch Gäste sind herzlich willkommen!

Im Anschluss an das Fest um 17 Uhr spielt das Eltern-Lehrer-Schüler-Orchester der MBS in einem Frühlingskonzert Werke von Geminiani, Sibelius, Mendelssohn-Bartholdy und Benjamin Britten. Das Konzert findet im Festsaal statt.



Förderpreis für MBS-Big Band |


Neben acht weiteren Schüler-Ensembles aus verschiedenen Schulen ist die MBS-Big Band für den Stuttgarter Musikmarkt 2017 ausgewählt worden. Am 18. Mai darf sich die Schüler-Band vor Publikum und einer Jury in der Liederhalle präsentieren und auf einen Jurypreis hoffen. Neben der musikalischen Qualität werden bei der Auswahl der Gruppen auch weitergehende Kriterien berücksichtigt, wie z.B. die Inklusion von Förderschülerinnen und -schülern, oder interkulturelle Schwerpunkte. Einen Förderpreis von 300 Euro hat die Big Band bereits mit der Nominierung erhalten. Die Veranstaltung im Mozart-Saal wird von Anne Schmidt (SWR) moderiert.
Der Stuttgarter Musikmarkt wurde von der Landeshauptstadt 2013 ins Leben gerufen und findet seit dem alle zwei Jahre statt.



Kundgebung am 9. März 2017 |


Die Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen (AGFS) initiiert parallel zur momentan stattfindenden Novellierung des Privatschulgesetzes am Donnerstag, 9. März 2017 auf dem Stuttgarter Schlossplatz eine Großkundgebung für ein freies Schulwesen und eine angemessene Finanzierung. Allgemeine Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier. Außerdem können Sie hier das Positionspapier der AGFS für Hintergrundinformationen, das Programm der Kundgebung, hilfreiche Hinweise zum Ablauf der Kundgebung sowie das Einwilligungsformular für Eltern, deren Kinder mit der Klasse dorthin gehen, ansehen.



Menschenbild und Medien // 3. Vortrag – Spiritualität im Medienzeitalter |


Im dritten und letzten Medienvortrag wird Achim Kegel am Mittwoch, 29. März 2017 um 20 Uhr folgende Fragen behandeln: Warum hat der Mensch Medienformen und -träger entwickelt? Gibt es spirituelle Hintergründe? Lassen sich aus einem Verständnis der geistigen Hintergründe von Smartphone, Internet, Gamekonsole und Co. die zukünftigen Aufgaben der medialen Welt entwickeln? Welches Menschenbild liegt dem auf Konsum, Zerstreuung und Bequemlichkeit ausgerichteten Weg großer Teile der Medienindustrie und deren Ausführungen zugrunde?

Termin:
Mittwoch, 29. März 2017: Menschenbild und Medien – 3. Vortrag: Spiritualität im Medienzeitalter



Spendenlauf für den Neubau |

Der Startschuss für den Spendenlauf fällt am Samstag, 25. März 2017. Bis dahin kann noch fleißig trainiert werden, damit mit der ganzen Familie ab 11 Uhr möglichst viele Runden um das Schulgelände gelaufen werden können. Damit unterstützen Sie nicht nur den Michael-Bauer-Schulcampus, sondern tun auch gleichzeitig etwas für Ihre Gesundheit. Also, ran an den Frühjahrs-Speck, rein in die Laufschuhe und ab zum Familientraining! Denn alle können mitlaufen. Und wer nicht läuft, wird zum Anfeuern oder als Sponsor gebraucht und kann sich nebenbei kulinarisch verwöhnen lassen. Seien Sie dabei, wenn alle sich aufmachen, für den Neubau Spenden zu erlaufen und genießen Sie den Tag in geselliger Atmosphäre. Gewinnen Sie Sponsoren, am einfachsten im Verwandten- und Freundeskreis. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt. 

Termin:
Samstag, 25. März 2017: Spendenlauf für den Neubau um 11 Uhr auf dem Schulgelände



Konzert des Oberstufenchors |


In diesem Jahr singt der Oberstufenchor der Michael Bauer Schule das Requiem von W. A. Mozart. Das Konzert findet am Mittwoch, 22. März 2017 um 20 Uhr in der Leonhardskirche (Leonhardsplatz 26, 70182 Stuttgart) statt.

Mitwirkende: Margit Beukman, Sopran Lena Spohn, Alt Jo Holzwarth, Tenor Christian Hoeppler, Bass Orchester aus Instrumentallehrern und Freunden der Michael Bauer Schule Leitung: Hajo Weber

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Termin:
Mittwoch, 22. März 2017: Chorkonzert des Oberstufenchors der MBS (Requiem von W.A. Mozart) um 20 Uhr in der Leonhardskirche in Stuttgart





Klasse 8b bringt den Verschwender von Ferdinand Raimund auf die Bühne |


Eigentlich hat die Fee Cheristane von ihrer Herrin eine Krone mit Zauberperlen bekommen, um den Menschen mit ihnen Gutes zu tun. Aber seit sie Julius Flottwell, einen sehr großzügigen und reichen Edelmann, kennen gelernt und sich in ihn verliebt hat, verbrauchte sie alle übrigen Perlen für ihn. Nun hat sie nur noch eine einzige Perle übrig und muss die Erde verlassen. Sie erweckt mit der letzten Perle einen Schutzgeist für Flottwell zum Leben. Flottwell hat viele Bedienstete. Da sind der gutmütige und treue Valentin, der alles für seinen gnädigen Herrn tun würde, sein genaues Gegenstück, der hinterlistige und selbstsüchtige Kammerdiener Wolf, der den gnädigen Herrn um große Summen Goldes betrügt und am Ende selbst dumm dasteht, und Rosa, die Geliebte Valentins. Letzten Endes wird Flottwell bemerken, wer wirklich zu ihm hält.
Den Verschwender schrieb Ferdinand Raimund (*1790, +1836) 1833 als eins seiner letzten so beliebten volkstümlich-wienerischen Theaterstücke, mit denen er sich ab 1823 einen Namen gemacht hatte.
Die Klasse 8b freut sich über Ihr Kommen und versorgt Sie kulinarisch während der Pausen.

TERMINE:
Freitag, 17. Februar 2017 um 20 Uhr im Festsaal der MBS
Samstag, 18. Februar 2017 um 20 Uhr im Festsaal der MBS



Leier–Duo in der „Klangwerkstatt“ |


Seit Jahrzehnten gibt es in der Michael Bauer Schule die alljährliche „Klangwerkstatt“ als Podium für die moderne Leier in der ganzen Vielfalt ihrer Kombinationen vom Solo bis zum Ensemble. Unser früherer Musiklehrer Christian Giersch hat diese Reihe aufgebaut und in der Regel selbst auch mitgewirkt, oft auch als Begleiter unserer Gesangslehrerin Monika Mayr-Häcker.
Inzwischen erreichen diese Konzerte ein Publikum, das weit über den Rahmen der Schule hinaus reicht. Am Samstag, 21. Januar 2017 werden mit Wolfgang Friebe und Thomas Leins zwei Künstler ein Programm bestreiten, das in einem höchst interessanten „Mix“ aus klassischen und zeitgenössischen Werken alle Möglichkeiten des Duettspiels präsentiert und auch für Kinder ab etwa Klasse 3 geeignet ist. Alle Freunde des Leierklanges dürfen eine zugleich besinnliche und kontrastreiche Stunde erwarten – und wer das neue Instrument kennen lernen will, bekommt an diesem Abend eine besonders gute Gelegenheit dazu.

Termin:
Samstag, 21. Januar 2017
Um 20 Uhr im Dachsaal der Michael Bauer Schule



Hoher Besuch aus dem Landtag |


Kurz vor den Weihnachtsferien bekam die Michael Bauer Schule noch hohen Besuch aus dem baden-württemberischen Landtag: Landtagspräsidentin Muhterem Aras nahm sich Zeit für einen Austausch mit der zwölften Klasse.

Der Besuch von Aras fand im Rahmen des Tages der Freien Schulen statt, der aber landesweit bereits im November stattgefunden hatte. Um der Terminfülle der Landtagspräsidentin entgegenzukommen, verlegte die Schule den Besuch auf den 19. Dezember. Beim Rundgang mit Geschäftsführer Reinhard Vieser durch den Unterstufen-Neubau und die Besichtigung einiger Klassenzimmer erkundigte sich Aras über die Besonderheiten der Michael Bauer Schule. Im anschließenden Gespräch mit der zwölften Klasse erzählten zunächst die Schüler von ihrer Schule und dem im Herbst aufgeführten Theaterprojekt. Aras lobte den breiten Horizont von Waldorfschülern. Hier entstünden keine Fachidioten, sondern Menschen mit vielseitigen Fähigkeiten.

Aras berichtete den interessierten Schülern von ihrem Werdegang und von der Arbeit als Präsidentin des Landtags. Nach dem einstündigen Austausch machte sie den Schülern Mut, sich trotz der zunehmenden populistischen Tendenzen in Europa und der Welt, politisch zu engagieren und sich in das politische Geschehen einzumischen.



SWR-Fernsehteam zu Gast beim Circus Calibastra |


Der SWR hat den Circus Calibastra, Schülerzirkus der Michael Bauer Schule, bei den Proben besucht. Am 13. Dezember wurde der Beitrag in der Sendung Landesschau Baden Württemberg gesendet. Hier können sie den Film nochmal ansehen (SWR Mediathek).



Bewerben Sie sich für die Kleinklasse für das Schuljahr 2017/18 |


Bewerben Sie sich jetzt bis zum 24. Februar 2017 für unsere neue Kleinklasse. Informationen entnehmen die bitte der Anzeige (PDF). Für die Anmeldung können Sie entweder unser Formular verwenden oder einfach einen Brief an das Schulbüro schreiben.



Die Oberuferer Weihnachtsspiele |


Mit den Oberuferer Weihnachtsspielen ermöglichen uns Lehrer und Mitarbeiter der Michael Bauer Schule ein stimmungsvolles Eintauchen in die Weihnachtszeit. Auch in diesem Jahr werden das Christgeburts-, das Paradeis- und das Dreikönigsspiel aufgeführt, was angesichts der allgemeinen Aufgabenbelastung in der Lehrerschaft keine Selbstverständlichkeit mehr ist.
Vielleicht können Sie es einrichten, trotz der vorweihnachtlichen Terminfülle, sich die Zeit für ein bisschen Ruhe und Besinnlichkeit zu nehmen.
Die Kumpanei freut sich über Ihren Besuch!

Termine:
Freitag, 16. Dezember 2016, 19:30 Uhr: Paradeis- und Christgeburtsspiel
Samstag, 17. Dezember 2016, 19:30 Uhr: Dreikönigsspiel



Sprachspielsause am Frederick Tag |


Mit Wörtern kann man alles machen! Das möchte der Wortkünstler Timo Brunke Schülerinnen und Schülern vermitteln. Seine „Sprachspielsause“ war am Frederick Tag (20. Oktober), dem Literatur-Lese-Fest in Baden-Württemberg, an der Michael Bauer Schule zu Gast. Hier durfte sich einen kleine Gruppe von Viert-, Fünft- und Sechstklässlern in Wortspielen ausprobieren und mit Wörtern jonglieren. Es wurde gereimt und gedichtet und dabei allerlei Lustiges erdacht. Mutig wurden die Wortkreationen zuerst in der Gruppe, dann sogar auf einer Unterstufenfeier für die Kleinen vorgetragen. Wir danken Timo Brunke dafür, dass er seine Begeisterung für die Sprache in so unterhaltsamer Weise den Schülern vermittelt.



Erwachsen-Sein im Medienleben |


In welchem Lebensalter ist der jeweils notwendige und richtige Umgang mit Medien angebracht? Welche Aufklärung über Nutzen und Gefahren der Medien ist für Erwachsene Voraussetzung, um sie den Kindern und Jugendlichen kompetent zu vermitteln? Welche gesundheitliche Aspekte gibt es im Umgang mit Medien? Mit diesen Fragen wird der Referent Achim Kegel einige Aspekte der aufgeklärten Mediennutzung in verschiedenen Lebensaltern aufzeigen.

Termin: Mittwoch, 30. November 2016 um 20 Uhr im Säulensaal



Besuchen Sie den Herbstbasar am 19. November 2016 an der MBS! |


Die Michael Bauer Schule lädt Sie herzlich ein, sich beim HERBSTBASAR von einer gemütlich-herbstlichen Atmosphäre verzaubern zu lassen. Schlendern Sie durch die Verkaufsstände mit selbstgebasteltem Spielzeug, Adventskränzen und Rätselketten, das Weihnachtszimmer oder das Antiquariat u.v.m. Die Kinder dürfen sich auf Angebote wie Lebkuchenhaus, Michelsmühle, Bastelstube oder Kerzenziehen freuen. Und für das leibliche Wohl sorgen verschiedene Schülercafés, Würstchen-, Waffel- oder Deienstand. Kommen Sie vorbei und schauen, was Sie sonst noch alles entdecken können!

Das Basar-Programm können Sie hier herunterladen (PDF).



Verbrennungen – Theaterprojekt der Klasse 12b |


„Die Kindheit ist wie ein Messer in der Kehle, man zieht es nicht so leicht heraus“ - mit diesem Zitat laden wir Sie herzlich ein und heißen Sie willkommen zu einem Abend voller Schmerz und Leid, voller Wut und Trauer, aber auch gefüllt mit Liebe und Vergebung. Wir wollen Sie mitnehmen, um mit uns Grenzsituationen zu erfahren. Genau wie unsere Charaktere, die mit dem Messer in der Kehle kämpfen, werden auch die Geschehnisse dieses Abends in Sie eingebrannt.
Wajdi Mouawad, der Erschaffer dieses Dramas, wurde 1968 im Libanon geboren. Mit acht Jahren verließ er seine Heimat und fand eine neue zunächst in Frankreich und dann in Kanada, wo auch seine Karriere als Schauspieler, Autor und Regisseur ihren Ursprung fand.
Verbrennungen (Incendies) ist der zweite Teil einer Tetralogie, der genau wie die Fortsetzung (Ciel) seinen Ursprung im Namen selbst fand und seine Geburt im Prozess des Spielens. Eben diese Geburt könnte individueller nicht sein. Der Text des Stückes entstand in enger Zusammenarbeit mit den Schauspielern der Erstaufführung. Es sind kleine bedeutsame Teile dieses Stückes, die aus persönlichen Wünschen, Träumen und Kindheitserinnerungen der Schauspieler geboren wurden und die das Stück erst zu dem machen, was es ist.
Die Biographie einer Frau, deren Name Nawal ist, markiert Anfang und Ende des Dramas: Ein Leben, das wie das des Autors, irgendwo im Nahen Osten seinen Anfang nimmt und gepeitscht von Schmerz und Gewalt dahinrollt. Ein Kind wird geboren, wird genommen und seine Mutter wird suchen, suchen nach allem und finden wird sie einiges: Krieg, Leid wie auch Freundschaft und Zusammenhalt. Sie wird begleitet werden und wieder verlassen, doch enden wird sie dort wo sie begonnen hat. Ihr Vermächtnis soll uns einen Rahmen, einen Bezug geben, denn ihre Kinder werden das Leid ihrer Mutter ablehnen, annehmen und schluss-endlich teilen.

Jonathan Buchholz für die Klasse 12b

Das Lehrerkollegium empfiehlt, das Stück erst ab dem Alter von 15 Jahren zu besuchen. Jüngere Kinder können es in Begleitung und Verantwortung der Eltern in den Abendvorstellungen sehen, allerdings ist eine gute thematische Vorbereitung auf das Thema wünschenswert.

Aufführungen:
Freitag, 11. und Samstag, 12. November um 20 Uhr
Sonntag, 13. November um 19 Uhr
jeweils im Festsaal der MBS
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.



Bundesinitiative für Klimaschutz unterstützt die MBS |


Die Michael Bauer Schule konnte aufgrund einer Förderung des Bundesumweltministeriums in Höhe von 5700 Euro verschiedene Modernisierungsmaßnahmen im Schulhaus durchführen.
Lesen Sie hier die Pressemitteilung (PDF)



Aufwachsen in der Medienwelt |


Achim Kegel referiert am 5. Oktober 2016 in seinem ersten Vortrag in der Reihe Medien und Pädagogik über das „Aufwachsen in der Medienwelt“. Was sind Medien? An welcher Stelle der historischen Entwicklung der Medienformen und Medienträger stehen wir heute? Welchen Umgang mit Medien pflegen wir Erwachsenen – was leben wir unseren Kindern vor? Wie stärken wir unsere Kinder für die Welt der Medien, ohne sie ihr gedankenlos auszuliefern? Was bedeutet indirekte und direkte Medienpädagogik? Mit diesen Fragen wird Achim Kegel die Grundlagen einer Medienpädagogik an der Waldorfschule aufzeigen.



Einschulungsfeier der Klasse 1b und Klasse 1c |


Am Sonntag vor dem ersten Schultag begrüßte die Michael Bauer Schule die neuen Erstklässler mit einer Einschulungsfeier. Die 56 Mädchen und Jungen durchschritten das große Blumentor zur Bühne und wurden von ihren Klassenlehrern Marco Wink mit Klassenhelferin Petra Buchholz (für die 1b) sowie Anke Maus und Hannah Fink (für die 1c) einzeln willkommen geheißen. Die Familien und Freunde im gut gefüllten Festsaal verfolgten diesen bewegenden Moment mit Spannung.

Im Anschluss führten die Klassenlehrer ihre Schützlinge das erste Mal in ihre Klassenräume. Die Familien wurden in der Zwischenzeit von den Eltern der zweiten Klassen mit Getränken und Kuchen verköstigt.
Für die Erstklässler beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt, in den sie sich bis zu den Herbstferien langsam eingewöhnen dürfen.

Herzlich Willkommen, liebe Erstklässler, an der Michael Bauer Schule!



Manege frei für den Circus Calibastra! |


Paulinchen feiert wie jedes Jahr seinen Geburtstag im Kreise seiner Clowns-Freunde und lädt dazu viele kleine Besucher ein. Im Hauptprogramm müssen die Clowns in diesem Jahr als „Klassen-Clowns“ die Schulbank drücken, um den vom König verlangten Clowns-Meisterbrief zu erhalten. Die Clowns sind wild entschlossen, Disziplin und Schulregeln zu beachten, verlieren sich aber leider zu oft in ihren Fantasie-Träumen und Streitereien. Ob sie es wohl schaffen, ihren Schulabschluss und den Clowns-Meisterbrief zu bekommen?

In der Nightshow Alvenon (heißt in der internationalen Planprache Esperanto: Ankunft) wird von der Freiheit geträumt. Wer wäre nicht gerne frei wie ein Vogel? Doch überall sind Grenzen. Grenzen aus Dummheit und Stacheldraht. Es erwartet uns eine Geschichte voller Liebe, Misstrauen und Angst vor dem Unbekannten. Angst vor der eigenen Courage und Gefühlen.

Freuen Sie sich auf ein buntes Zirkus-Programm im Zirkuszelt auf der Festwiese.
Karten-Vorbestellung unter www.calibastra.de möglich.



Das Mittsommerspiel |


Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2b, 3b, 4a, 4b, 5a, 5b, 10b und 11b entführen Sie mit dem eurythmisch-dramatischen Johanni-Spiel in die Welt der Geisteswesen, die am Johannestag durch den Ruf des Pan zusammen kommen.

Da uns die zauberhafte Stimmung des Spiels wichtig ist, bitten wir Sie, Babys und Kleinkinder nicht zur Aufführung mitzubringen, um Unruhe zu vermeiden. Außerdem bitten wir, auf Fotografieren zu verzichten und Ihre Handys auszuschalten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Die Aufführung findet statt am:
Freitag, 24. Juni 2016 um 17:00 Uhr im Festsaal der Michael Bauer Schule



Klassen 9a, 9b und 10a tanzen auf dem Abschlussball |


Jeder, der ihn erleben durfte, erinnert sich wohl noch gut an den eigenen Abschlussball. Zunächst an die Aufregung bis Mann die Auserwählte gefragt hat oder Frau von dem gewünschten Tanzpartner gefragt wurde. Das war von viel Hoffen und Bangen begleitet. War es mal klar, wer mit wem, stand schon die nächste schwere Entscheidung an: "Was zieh' ich bloß an?". Die Konfirmationsanzüge waren zu klein, die jungen Frauen quälte die Frage nach Länge und Farbe des Kleides. Lieber kürzer oder länger, lieber klassisch im Schwarzen oder auffallend farbig? Und dann kam der große Abend mit aufgeregten Tanzpaaren, den Schülern und auch den Eltern, vielen geschundenen und getretenen Füßen und einfach ganz viel Spaß und Vergnügen. Unvergesslich!

Das wünschen wir den Tänzerinnen und Tänzern, die ihre Tanzstunden mit diesem Ball beenden, in diesem Jahr auch. Gäste, die diesem Spektakel beiwohnen, nach vielen Jahren mal wieder das Tanzbein schwingen oder sich einfach nur still beobachtend an den eigenen Abschlussball zurück erinnern wollen, sind herzlich willkommen.

Abschlussball:
Samstag, 7. Mai um 20 Uhr, Festsaal



Klasse 8a spielt Lessings „Nathan der Weise" |


Klassisches Theaterwerk birgt viel Aktualität

Noch bevor der große Flüchtlingsstrom Richtung Europa einsetzte und die Auswirkungen des Syrischen Kriegs noch unklar waren, entschied sich die Klasse 8a für den Klassiker „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing und wählte damit ein Stück aus, das heute wie zu seiner Entstehungszeit 1779 aktuellen Stoff birgt. In dem Werk geht es zum einen um die große Frage nach der „wahren“ Religion, die ja Nathan in der zentralen „Ringparabel“ zu beantworten sucht, zum anderen geht es um das große Geheimnis eines Familienzusammenhangs und letztendlich um die entscheidende Frage, was einen Menschen ausmacht. Ist es seine Familienabstammung, seine Volkszugehörigkeit, seine Religion? Oder ist nicht das Wesentliche ein Mensch zu sein?

Am 22. April um 20.00 Uhr bringt die Klasse 8a Lessings letztes großes Werk „Nathan der Weise“ zur Aufführung. Unsere Sprachgestalterin und Regisseurin Dorothee Maier kürzte das ursprünglich drei Stunden dauernde Stück auf eine verträgliche Länge und erweiterte es um einige Rollen.
Die Klasse 8a und ihr Klassenlehrer Martin Rysavy freuen sich über Ihren Besuch!

Termin:
Freitag, 22. April 2016 um 20 Uhr im Festsaal der MBS

In der Bildergalerie sehen Sie Fotos von den Proben.



Musik-Abiturienten geben Konzert |


Kurz vor den fachpraktischen Prüfungen präsentieren die Abiturienten des Musik-Abiturkurses ihre Prüfungsarbeiten in einem Konzert. Gespielt werden u.a. Werke von Debussy, Mendelssohn, Bach, Sammartini, Schumann, Schubert oder Brahms.

Die InterpreteInnen sind:

Marah Plieninger (Gesang)
Kathrin Leipe (Gesang)
Lilith Lohr (Posaune)
Svenja Martens (Violoncello)
Antonia Weber (Violoncello)
Amelie Dietz (Klavier)
Johannes Alsheimer (Saxophon)

Termin:
Mittwoch, 20. April 2016 um 20 Uhr im Dachsaal (Haupthaus) der MBS



Fit in den Frühling |


Die Klasse 2b macht alle Bewegungswillige für den Frühling fit und startet eine Fundraising-Aktion zur körperlichen Ertüchtigung. Am Samstag, 9. April zwischen 14 und 16:30 Uhr werden verschiedene Kurse im Schulgebäude in Bothmer-Gymnastik, Pilates, Yoga und Zumba angeboten. Hier können Sie sich einfach mal ausprobieren und für einen oder zwei Kurse (14–15 Uhr und 15:30-16:30 Uhr) anmelden und diese beliebig kombinieren. Beispielsweise erst in Zumba schwitzen, dann bei Yoga entspannen oder sich zunächst bei Pilates kräftigen und dann bei Bothmer-Gymnastik die Beweglichkeit schulen. In der Pause wartet eine Stärkung auf Sie – bereitet von den Eltern der Klasse 2a. Die Kursgebühr für eine Stunde beträgt für Erwachsene 10 Euro und für Schüler ab der Mittelstufe 7 Euro. Eine Betreuung für Kinder ab 3 Jahren ist ebenfalls organisiert (Anmeldung notwendig). Da die Teilnehmerzahl für die Kurse beschränkt ist, wird eine Anmeldung erbeten (ab sofort unter 0711/120 73 56 oder carla.liv@gmx.de). Kleiden Sie sich bequem und bringen Sie Turnschläppchen, Handtuch (bei Yoga zusätzlich eine Decke) und falls vorhanden eine Gymnastikmatte mit. Der Erlös der Aktion kommt dem Neubau zugute. Wir danken den beiden zweiten Klassen für diese Idee!

Hier die Kurse in der Übersicht:

Yoga
Kurs 1: 14:00 - 15:00 Uhr
Kurs 2: 15:30 - 16:30 Uhr

Pilates
Kurs 1: 14:00 - 15:00 Uhr
Kurs 2: 15:30 - 16:30 Uhr

Zumba
Kurs 1: 14:00 - 15:00 Uhr
Kurs 2: 15:30 - 16:30 Uhr

Bothmer
Kurs 1: 14:00 - 15:00 Uhr
Kurs 2: 15:30 - 16:30 Uhr

Pause: 15:00 - 15:30 Uhr Pause mit Bewirtung durch Kl. 2a


Termin:
Samstag, 9. April 2016 von 14 bis 16.30 Uhr



Fragen an die Bildungspolitik |


Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen hat vor der anstehenden Landtagswahl am 13. März 2016 Landespolitiker zur Bildungspolitik ihrer Parteien befragt. Lesen Sie hier die Antworten. -> PDF



Sprechen, Reimen, Schreiben - Theodor an seiner Wunschschule |


Der Radiobeitrag (gesendet auf SWR2 am 10.02.16) schildert sehr einfühlsam und liebevoll, wie sich Theodor in der Inklusionsklasse 3c eingelebt und entwickelt hat. Hier können Sie den Beitrag nochmal anhören: Beitrag



Eurythmische Darbietung von „Östlich der Sonne, westlich vom Mond“ |


Nachdem der Neubau der Michael Bauer Schule mit diesem Schuljahr nun alle Sportunterrichte und -initiativen aufnehmen konnte, ist der Mehrzweck-Saal nun ein reiner Festsaal geworden. Daher machen wir Sie auf eine neue Initiative einer eurythmischen Märchenaufführung aufmerksam. Das norwegische Märchen „Östlich der Sonne, westlich vom Mond“ wird am Freitag, 26. Februar um 17.00 Uhr und am Samstag, 27. Februar um 16.00 Uhr aufgeführt. Das Ensemble besteht aus Schülern der Klassen 3c, 10c und 12b, Eltern und Lehrern sowie Künstlern verschiedener Fachbereiche (Eurythmie, Musik, Sprache, Malerei und Lichtkunst).
Das Einstudieren der Märchenarbeit fußt auf den bewährten Mustern der Waldorfpädagogik. Dieser gemeinschaftlichen Darstellung von Jung und Alt liegt ein umfassender Lernprozess zugrunde, in dem unterschiedlichste Befähigungen zusammenarbeiten und vielfältigste Achtsamkeit füreinander entwickelt werden muss. Nur so kann die poetische Sprache die lichten und dunklen Seelenbilder dieses Märchens eurythmisch zur Anschauung bringen.

Hier können Sie Bilder aus den Proben sehen.


Termine:
Freitag, 26. Februar um 17 Uhr im Festsaal
Samstag, 27. Februar um 16 Uhr im Festsaal



Oberstufenchor singt Carmina Burana |


Auf dem Programm des Oberstufenchors der MBS steht in diesem Jahr „Carmina burana“ von Carl Orff in der Fassung für Chor mit Solisten sowie zwei Klaviere und Schlagwerk. Das Konzert findet am Freitag, 4. März um 20 Uhr im Festsaal der MBS statt. Solisten sind Margit Beukman (Sopran) und Thomas Scharr (Bariton) sowie Schüler und Schülerinnen der MBS. Am Klavier spielen Mari Ikeda und Michael Sattelberger, das Schlagwerk spielen Studenten der Musikhochschule Stuttgart. Die Leitung hat Hajo Weber. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Termin:
Freitag, 4. März 2016
20 Uhr im Festsaal der MBS




Spitzenkandidaten von BaWü äußern sich zu Freien Schulen |





Hierzu auch ein Artikel aus den Stuttgarter Nachrichten.



„Vaihingen downtown“ machte Vaihingen zum kulturellen Zentrum |


So viel hohe Kunst hat Vaihingen wohl noch nicht allzu oft erlebt. Inmitten des Stuttgarter Stadtteils, in Vaihingens historischem Kern, der Alten Kelter, durften die Besucher von „Vaihingen downtown“ einen Abend erleben, der reich an professioneller Musik und spritziger Wortkunst war. Die drei Künstler Margit Beukman (Gesang), Timo Brunke (Wort) und Andreas Krennerich (Saxophon) gestalteten gemeinsam mit dem Hufeisen-Saxophonquartett und Herwig Rutt (Klavier) einen Abend der Extraklasse. Eine Betrachtung Vaihingens einmal ganz anders, liebevoll und schonungslos, aber vor allem heiter. Für den perfekten Rahmen der Veranstaltung sorgte die Elternschaft der 3c, die die Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnte. Für all die Mühen und Anstrengungen, die damit verbunden waren, ein ganz herzliches Dankeschön! Es war ein Erlebnis, das nachklingt... ...nicht nur in der Kasse. Denn die Einnahmen gehen zugunsten des MBS-Neubaus.

Weitere Bilder des Fotografs Rainer Schneemann im Fotoalbum



Ferdinand Raimunds Komödie mal anders |


Die zwölfte Klasse bringt in diesem Jahr wieder eine Komödie auf die Bühne. „Der Barometermacher auf der Zauberinsel“ ist ein Stück von Ferdinand Raimund, das in der hier aufgeführten Version nicht nur durch den Inhalt erheitert, sondern gleichwohl durch die Anreicherung von Filmmusik und Operettenmelodien der 1930er Jahre. Der Barometermacher Quecksilber landet durch Zufall auf der Zauberinsel, und durch Zufall erhält gerade er von der Fee Rosalinde drei Zaubergaben, die diese alle hundert Jahre einem Menschen verleihen muss: einen Stab, der alles zu Gold macht, ein Horn, das ein Heer herbeiruft, sobald es geblasen wird, und eine Schärpe, die einen an jeden beliebigen Ort bringt. Hocherfreut über seinen plötzlichen Reichtum begibt sich Quecksilber ins Reich des Fürsten Tutu, um dessen Tochter Zoraide zu seiner Frau zu machen. Doch die machtbesessene Zoraide hat es nur auf die Zaubergaben abgesehen und macht sie Quecksilber durch List abspenstig. Die Theaterleitung führt Katharina Schneemann, verantwortlich für die Musik ist Hajo Weber.

Termine:
Freitag, 29. Januar um 20 Uhr im Festsaal der MBS
Samstag, 30. Januar um 20 Uhr im Festsaal der MBS



Die „Klangwerkstatt“ für die Freunde der „stillen“ Musik |


Unter dem Titel „...gemeinsam...“ gibt die „Klangwerkstatt“ unter der Leitung von Chistian Giersch in diesem Jahr die besondere Gelegenheit, Musik für Leier-Duo, Leier und Stimme sowie ein Ensemble mit neun Leiern zu hören und mit diesem Ensemble zusammen eine kleine Uraufführung mitzugestalten. Das Programm ist sehr vielfältig und kann auch von Kindern vom 4. Schuljahr an gehört werden. Der Eintritt ist frei.

Termin: Samstag, 16. Januar 2016



„Vaihingen downtown“ - ein Benefizkonzert im Herzen Vaihingens |


Vaihingen ist Stuttgarts größter Stadtbezirk. Ausgedehnte Wälder, breite Straßen, kühne Brücken, heimelige Wohnstraßen. Und mitten drin und damit „downtown“ liegt die Alte Kelter, umrauscht vom modernen, städtischen Treiben. Die Alte Kelter könnte viel von einer dörflichen Vergangenheit erzählen. Vom Wein, der dem Bier hier voraus floss.

Die Musiker und Wortkünstler Margit Beukman (Sopran), Timo Brunke (Wort), Andreas Krennerich (Saxophon), Herwig Rutt (Klavier) und das Hufeisen-Saxophonquartett haben mit „Vaihingen downtown“ ein Programm der Extraklasse erschaffen und gestalten einen Abend mit Liedgesang und Jazz, mit Saxofon und Slam Poesie. Sie bringen den Vaihinger Ortskern mit Musik und Poesie zum Klingen. Liebe, Leid und Schabernack im Schatten der Kelter erwachen zum Leben. Ein Heimatabend? Eher ein Ausflug in das exotische Vaihingen unserer Fantasie.

Der Einlass beginnt bereits um 19 Uhr. Lassen Sie sich schon vorab kulinarisch verwöhnen. Es lohnt sich. Der Erlös des Abends kommt dem Neubau der MBS zugute.

Termin:

„Vaihingen downtown“ - Das Konzert in der Alten Kelter
Samstag, 23. Januar 2016 um 20 Uhr.
Einlass zur Verköstigung und Abendkasse ab 19 Uhr

Eintrittspreise: 14 € für Erwachsene, 10 € ermäßigt, 6 € für Schüler



Die Oberuferer Weihnachtsspiele |


Mit den Oberufer Weihnachtsspielen ermöglichen uns Lehrer und Mitarbeiter der Michael Bauer Schule ein stimmungsvolles Eintauchen in die Weihnachtszeit. Auch in diesem Jahr werden das Christgeburts-, das Paradeis- und das Dreikönigsspiel aufgeführt, was angesichts der allgemeinen Aufgabenbelastung in der Lehrerschaft keine Selbstverständlichkeit mehr ist.

Vielleicht können Sie es einrichten, trotz der vorweihnachtlichen Terminfülle, sich die Zeit für ein bisschen Ruhe und Besinnlichkeit zu nehmen.
Die Kumpanei freut sich über Ihren Besuch!

Termine:
Freitag, 18. Dezember 2015, 19:30 Uhr:
Paradeis- und Christgeburtsspiel

Samstag, 19. Dezember 2015, 19:30 Uhr:
Dreikönigsspiel



Klasse 5a packt gebrannte Mandeln |


Für die 25-Jahre-Jubiläumsfeier der Firma Erhardt - Garten- und Landschaftsbau in Karlsruhe - haben Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern der Klasse 5a kleine Zellophan-Tütchen mit gebrannten Mandeln liebevoll und hübsch verpackt. Diese wurden an die geladenen Gäste verteilt. Für diesen Einsatz spendete die Firma Erhardt 1000,- €.



Schüler pflanzen Bäume um den Neubau |


Auch wenn so mancher Baum sein Blätterkleid schon abgeworfen hat, bekommt das Gelände um den Neubau durch die Bepflanzung ein neues Gesicht. Die Schülerinnen und Schüler haben im Gartenbauunterricht mit Herrn Schmidt Wildbirnen und -äpfel, wie auch Walnuss- und Apfelbäume sowie Vogelkirschen, Eschen und eine Eiche gepflanzt. Jetzt freuen wir uns auf den Frühling, wenn diese Bäume auch ihr grünes Gesicht zeigen.



Dr. Bruno Sandkühler zum Hintergrund des Islamischen Staates |


Die Terroranschläge von Paris sollten Anlass sein, tiefer zu fragen und zu besinnen, was ihnen zugrunde liegt: Wie ist es historisch zur Entwicklung des Islamischen Staates gekommen? Welche Mitverantwortung tragen wir im Westen? Welche Ziele verfolgt der IS? Warum zieht er tausende Jugendliche aus Europa an? Was können wir für eine fruchtbare, friedliche, menschliche und menschheitliche Entwicklung tun?
Dr. Bruno Sandkühler geht in seinem Vortrag am Dienstag, 24. November um 19 Uhr im Forum 3 auf diese Fragen ein. Er hat Orientalistik studiert, den Nahen und Mittleren Osten intensiv bereist und ist mit vielen Menschen dort bekannt und befreundet. Dr. Sandkühler ist Autor des Buches "Begegnungen mit dem Islam" und unterrichtet u.a. an der Heliopolis Universität in Sekem/Ägypten über die gemeinsamen Quellen der drei monotheistischen Weltreligionen. Nicht zuletzt war Dr. Sandkühler Lehrer an der Michael Bauer Schule.

Der Eintritt kostet an der Abendkasse (halbe Std. vor Beginn): 7,– /Rentner 5,– erm. 4,– / bis 21 J. 2,– (keine Vorbestellungen möglich). Weitere Informationen auf der Homepage: www.forum3.de.



Unterstützen Sie Flüchtlingsprojekte mit einer Weihnachtsspende |


Die waldorfpädagogische Hilfsorganisation stART international e.V. “emergency aid for children” bittet dringend um eine Spende für die notfallpädagogisch-traumatherapeutische Flüchtlingsarbeit in Deutschland

Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild oder hier (PDF).



Klasse 5b verkauft Apfelsaft |


Trinken wie im Traume, Apfelsaft direkt vom Baume…
Die Klasse 5b war für den Turnhallen-Neubau fleißig: 2,5 Tonnen Äpfel wurden geerntet und über 1600 Liter Apfelsaft gepresst. Bei der Einweihung der Turnhalle wurde der Saft schon ausgeschenkt: Die Äpfel haben dieses Jahr viel Sonne genossen und der Saft schmeckt wirklich lecker! Dazu ist er noch aus garantiert ungespritzten Äpfeln. Greifen Sie zu, alle Einnahmen gehen an den Neubau!

Der Apfelsaft kann über folgende Wege erworben werden: 
  • montags von ca. 7:45 Uhr bis 8:00 Uhr im Eingangsbereich des Unterstufen-Neubaus.

  • Verkaufsstand bei öffentlichen Veranstaltungen der Schule (Konzerte, Monatsfeiern, Basar…)

  • Selbstabholung bei Familie Gieringer, Vischerstr. 20, 70563 S-Vaihingen (gegenüber Hegel-Gymnasium), donnerstags zwischen 17 und 19 Uhr und nach Vereinbarung, Tel.: 692390 (AB)

  • Selbstabholung bei Familie Isermann, Südendstraße 4, 70565 S-Rohr nach Absprache, Tel. 742657 (AB)

  • Bei einer Abnahme von 5 x 5l Kartons liefern wir frei Haus! Bestellung bei Familie Wanke, Tel.: 6335349 (AB)

Unsere Preise und Abfüllmengen:
5 Liter Karton (Bag in Box): 7,50 Euro (nach Anbruch 3 Monate ungekühlt haltbar)
Mengenrabatt: 3 x 5 Liter Karton: 21 Euro; 5 x 5 Liter Karton: 35 Euro
1 Liter PET-Flasche: 1,80 Euro
6er-Kasten Pfand: 1,50 Euro
Der Saft ist bis mindestens Ende 2016 haltbar.

Wir freuen uns auf Ihre Einkäufe!



Besuchen Sie den Herbsbasar am 21. November 2015 an der MBS! |


Die Michael Bauer Schule lädt Sie herzlich ein, sich beim HERBSTBASAR von einer gemütlich-herbstlichen Atmosphäre verzaubern zu lassen. Schlendern Sie durch die Verkaufsstände mit selbstgebasteltem Spielzeug, Mosaik- und Holzarbeiten, das Antiquariat u.v.m. Die Kinder dürfen sich auf Angebote wie Lebkuchenhaus, Michelsmühle, Bastelstube oder Kerzenziehen freuen. Und für das leibliche Wohl sorgen verschiedene Schülercafés, Würstchen-, Waffel- oder Deienstand. Kommen Sie vorbei und schauen, was Sie sonst noch alles entdecken können!

Laden Sie sich hier das diesjährige Programm herunter.



Klasse 8b spielt „Der Drache“ von Jewgeni Schwarz |


„Wo du's warm und weich hast, tust du am klügsten, wenn du vor dich hindöst, schweigst und nicht nachdenkst über die unangenehme Zukunft.“ Dieser Ratschlag des sprechenden Katers an den Wanderer Lanzelot steht wie ein ironisches Motiv über dem ganzen Stück. „Der Drache“ von dem sowjetischen Schriftsteller Jewgeni Schwarz behandelt gleichnishaft das Zusammenspiel von Tyrannei und knechtseligem Untertanengeist. Die Klasse 8b präsentiert mit diesem Werk am 23. und 24. Oktober 2015 um jeweils 20 Uhr im Festsaal eine Märchenkomödie und gleichzeitig eine bitterböse Satire, die aufzeigt, wie anfällig der Mensch für Diktaturen ist. Das 1943 verfasste Märchenstück in Parabelform war zu seiner Entstehungszeit ein zeitkritischer Text, der den deutschen Nationalsozialismus Hitlers ebenso satirisch angriff wie die stalinistischen Diktaturen Osteuropas.
Damit Sie das Theaterwerk ohne knurrenden Magen auf sich wirken lassen können, sind Sie schon um 19 Uhr herzlich zu einem umfangreichen Willkommens-Buffet im Foyer des Festsaals eingeladen. Es warten Suppen, Quiches und Süßes...
Die Klasse 8b und Frau Maus freuen sich auf Sie!

Termine:
Freitag, 23. Oktober 2015 um 20 Uhr, ab 19 Uhr Buffet
Samstag, 24. Oktober 2015 um 20 Uhr, ab 19 Uhr Buffet



Die neuen Erstklässler sind eingeschult.  |


Die beiden Klassenlehrerinnen Simone Jolly (1a) und Gabi Strauß-Kegel (1b) begrüßten die 44 neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler bereits am Sonntag vor Schulbeginn. Bei der Einschulungsfeier im großen Festsaal wurden sie in die Schulgemeinschaft aufgenommen und hatten auch schon ihre erste Unterrichtsstunde.



Schönbuch-Ensemble spielt Klassik für den Neubau |


Am Samstag, 17. Oktober 2015 um 19:00 Uhr gibt das Schönbuch-Ensemble um Almut Lucia Beyer, ehemalige MBS-Schülerin und Bratschistin im Opernorchester Stuttgart, ein Benefizkonzert für den MBS-Neubau. Die Musiker spielen Schuberts Rosamunde Streichquartett D 804, Klarinettenquintett Op. 34 von Weber und Mozart Klarinettenquintett KV 581 (Klarinette: Frank Bunselmeyer, Violinen: Marion Schäfer und Muriel Bardon, Viola: Almut Lucia Beyer und Violoncello: Doris Erdmann).



David Finscher kommt mit neuem Programm in die MBS |


Am ersten Schultag nach den Sommerferien, am Montag, 14. September tritt David Finscher mit seinem brandneuen, erfrischenden Soloprogramm in der MBS auf. In „Et voilà!“ zeigt der Clown, Pantomime, Jongleur und Musiker die ganze Palette seines Könnens. Finscher führte auch Regie in der diesjährigen Nightshow „Mal so, mal so!“ und ist regelmäßig bei der Stuttgarter Varieté-Gruppe „Variatistic“ zu sehen.

Wer sich schon einmal einen kleinen Eindruck von seiner neuen Show verschaffen möchte, findet auf Youtube Gelegenheit.

„Et voilá!“ - Ein Clown packt aus
Montag, 14 September
20 Uhr im Festsaal der Michael Bauer Schule

Eintritt frei, Spenden erbeten.




Manege frei für den Circus Calibastra! |


„Wegen Ferien geschlossen!“ heißt es im diesjährigen Hauptprogramm des Schülerzirkus Calibastra. Und diese haben sich die Clowns und Artisten im Jubiläumsjahr nach 30 Jahren Zirkusarbeit wirklich verdient. Freuen Sie sich auf ein buntes Programm mit Hauptprogramm, Nightshow und Sonntagsmatinee.

Alle Programme und Vorstellungen finden Sie direkt auf der Homepage des Circus Calibastra www.calibastra.de.



Klasse 7b lädt zum sommerlichen musikalisch-kulinarischen Abend an der Eselsmühle ein  |


Am letzten Schultag sind alle herzlich eingeladen nochmals bei leckerem Essen und entspannter Musik in malerischer Kulisse auf der Eselsmühle zusammen zu kommen und gleichzeitig etwas Gutes für den Neubau zu tun. Die Klasse 7b lädt am 29. Juli um 18 Uhr unter dem Motto: "Summertime - and living is easy" zu einem weiteren Fundraising-Projekt ein. Mit dabei: Starkoch Detlev Harrach!

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: info@eselsmuehle.com oder telefonisch unter: 0711/ 754 28 05.



Eurythmieabschluss der 12. Klasse |


Auch beim diesjährigen Eurythmieabschluss der 12. Klasse wurden die Zuschauer mit zauberhaften Darstellungen beschenkt. Die Schule bedankt sich bei den Zwölftklässlern für die schöne Aufführung!



Neue Fundraising-CD für den Neubau: Vertonte Erinnerungen an die Kindheit |


"kindheit traum klang" nannte Jelena Gartstein-Pohlmann ihr neue CD mit Vertonungen ihrer Kindheitserinnerungen. Die studierte Pianistin und Organistin begleitet seit rund 5 Jahren den Eurhythmieunterricht an der Michael Bauer Schule. Ihr besonderes Interesse an der Improvisation hat sie mit einer CD-Aufnahme dokumentiert, die zugunsten des Turnhallen-Neubaus für die Schule verkauft wird.


Freie Improvisationen mit Orgel, Klavier, Leier und Stimme sind auf der CD zu kleinen, aber vielschichtigen Tongemälden zusammengestellt. Erlebnisse aus Ihrer Kindheit in der Nordrussland, Mongolei und Estland und ihr Studium in Tallinn, Paris und Stuttgart verbinden sich darin auf poetische Weise.


Hier können Sie in einige Stücke hineinhören:
01 verwandlung - превращение
02 der clown - клоун  
09 waschfrauen - прачки  
12 die schwäne - лебеди  
13 dialog - диалог 

Die CD kann für 10 € direkt bei Jelena Gartstein-Pohlmann bezogen werden: lena.gartstein@gmail.com



Ein Mittsommer-Spiel |


Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2b, 3b, 4a, 4b, 5b, 9b und 10b entführen Sie mit dem eurythmisch-dramatischen Johanni-Spiel in die Welt der Geisteswesen, die am Johannestag durch den Ruf des Pan zusammen kommen.

Da uns die zauberhafte Stimmung des Spiels wichtig ist, bitten wir Sie, Babys und Kleinkinder nicht zur Aufführung mitzubringen, um Unruhe zu vermeiden. Außerdem bitten wir, auf Fotografieren zu verzichten und Ihre Handys auszuschalten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Die Aufführung findet statt am: Freitag, 26. Juni um 17:00 Uhr im Festsaal der Michael Bauer Schule

Wir freuen uns über Ihr Kommen!



Spendenlauf für den Neubau |

Der Countdown läuft bis zum Startschuss für den Spendenlauf am Samstag, 18. April 2015. Bis dahin kann noch fleißig trainiert werden, damit mit der ganzen Familie ab 10 Uhr möglichst viele Runden um das Schulgelände gelaufen werden können. Damit unterstützen Sie nicht nur den Michael-Bauer-Schulcampus, sondern tun auch gleichzeitig etwas für Ihre Gesundheit. Also, ran an den Frühjahrs-Speck, rein in die Laufschuhe und ab zum Familientraining! Denn alle laufen mit: erst die Kleinen, dann die Großen. Und wer nicht läuft, wird zum Anfeuern oder als Sponsor gebraucht und kann sich nebenbei kulinarisch verwöhnen lassen. Seien Sie dabei, wenn alle sich aufmachen, für den Neubau Spenden zu erlaufen und genießen Sie den Tag in geselliger Atmosphäre. Gewinnen Sie Sponsoren, am einfachsten im Verwandten- und Freundeskreis. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt. Der Spendenlauf wird im Rahmen einer Zwölftklass-Jahresarbeit von Siegfried Pfeifer und Lukas Preuschel verantwortet. Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an: fundraising@michael-bauer-schule.de

Flyer und Sponsorenkarte können Sie hier runterladen.



Theaterstück über französische Nationalheldin „Jeanne d'Arc“ |


Friedrich Schillers Theaterstück „Johanna von Orléans“ zeigt die Geschichte des Bauernmädchens Johanna aus Lothringen, das zur Nationalheldin Frankreichs wird. Sie verhilft den zweifelnden und zaudernden Franzosen zum Sieg über die englischen Besatzer und führt Karl VII zur Königskrönung. Mut, Durchsetzungskraft, Gradlinigkeit und Gottvertrauen sind die Eigenschaften, die Johanna das Unvorstellbare gelingen lassen. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Aufführungstermin:
Samstag, 18. April 2015 um 20 Uhr im Festsaal der MBS



Oberstufenchor singt in Vaihinger Stadtkirche |


Das Programm der diesjährigen Chorkonzerte trägt den Titel „Evensong“ und bietet Psalmvertonungen aus drei Jahrhunderten. Der Oberstufenchor der Michael Bauer Schule singt unter der Leitung von Hajo Weber unter anderem Werke von A. Vivaldi und C. Franck und tritt wie schon in den vergangenen Jahren in der Evangelischen Stadtkirche in Vaihingen auf. Die Aufführungen finden am Mittwoch, 25. März und Donnerstag, 26. März um jeweils 20 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Solisten:
Margit Beukman (Sopran)
Monika Mayr-Häcker (Mezzosopran)
Jo Holzwarth (Tenor)
Christoph Sökler (Bariton)
Orchester aus Instrumentallehrern, Lehrern und
Freunden der MBS
Kathrin Ellger (Konzertmeisterin des Orchesters)
Michael Sattelberger (Orgel)
Hajo Weber (Chorleitung)

Termine:
Mittwoch, 25. März 2015 um 20 Uhr
Donnerstag, 26. März 2015 um 20 Uhr
Ort: Evangelische Stadtkirche Stuttgart-Vaihingen, Pfarrhausstr. 14, 70 563 Stuttgart



Mit Kaffee und Kuchen und Tüten packen Geld gesammelt |


Die Klasse 9c hat mit gleich zwei Aktionen über 1000 Euro für den Michael-Bauer-Schulcampus gesammelt. Zunächst verkauften Schüler und Eltern Kaffee und Kuchen auf dem Primelefest in der Schwabengarage. Mit dieser Fundraising-Aktion nahmen sie 557 Euro für den Neubau ein.

Ein Wochenende später standen die Schüler an den Kassen bei EDEKA und boten den Käufern ihre Hilfe beim Einpacken an. Auch hier nahmen sie 600 Euro ein. Für das Engagement ein großes Dankeschön!



Bund der Freien Waldorfschulen warnt vor rechtsextremen Strömungen |


Der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) hat die Delegierten der 234 Waldorfschulen in Deutschland anlässlich ihrer Bundes-Delegiertentagung am 25. Januar in Düsseldorf aufgefordert, sich aktiv mit einer Szene auseinanderzusetzen, die seit einiger Zeit unter dem Namen »Reichsbürger« oder „NeuDeutschtum“ bekannt geworden ist. Als Grundlage für die Beschäftigung mit dem Thema hat der BdFWS eine Broschüre herausgegeben. „Wir haben uns zu dieser Veröffentlichung entschlossen,“ so Vorstandsmitglied Henning Kullak-Ublick, „weil wir es in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation für notwendig halten, Ideen wie Ökologie, Ganzheitlichkeit in Gesellschaft, Bildung, Landwirtschaft und Medizin, die kritische Auseinandersetzung mit dem Geldwesen, die Partizipation der Bürger in politischen Entscheidungen klar von politischen Positionen abzugrenzen, die sich dieser Begriffe vor einem rechtsextremen oder rassistischen Hintergrund bedienen. Deshalb wünschen wir uns auch, dass die Broschüre im Unterricht mit Oberstufenschülern diskutiert wird.“

Den ganzen Text der Pressemitteilung vom 27. Januar 2015 können Sie auf der Seite des Bundes der Freien Waldorfschulen nachlesen. Link



Klasse 7a „erwirtschaftet“ 1000 Euro mit gebrannten Mandeln |


Für die Weihnachtsveranstaltung eines Porsche-Subunternehmers verpackte die Klasse 7a mit ihrem Klassenlehrer Herrn Rysavy kleine Zellophantütchen mit gebrannten Mandeln in bewährter MBS-Qualität. Als sogenannte Give-aways wurden diese an die Besucher der Veranstaltung verteilt. Damit ist die Klasse 7a dem Aufruf der Fundraising-Gruppe, dass jede Klassenelternschaft rund 1000 Euro für den Neubau „erwirtschaften“ könne, gefolgt und hat das hoch gesteckte Ziel erreicht. Die Spendensäule ist mit dieser Initiative wieder um 1000 Euro angewachsen! Ein ganz großes Lob und herzliches Dankeschön allen Beteiligten für diese tolle Fundraising-Aktion!



Klasse 12b spielt Shakespeare-Klassiker „Was ihr wollt“ |


Die zwölfte Klasse bringt den Theaterklassiker „Was ihr wollt“ von William Shakespeare auf die Bühne. Die 28 Jugendlichen haben bewusst den klassischen Stoff, wenn auch in einer modernen Übersetzung, gewählt. Zehn verschiedene Theaterstücke legte Regisseurin Katharina Schneemann den Schülern zur Auswahl vor. Die Entscheidung fiel, nachdem sich die Klasse ausführlich mit den unterschiedlichen Stücken im Deutschunterricht beschäftigt hatte. Über mehrere Monate wurde „Was ihr wollt“ mit Schneemann und dem musikalischen Leiter Hajo Weber neben dem laufenden Unterrichtsgeschehen in so mancher Nachtschicht einstudiert, bevor die Komödie nun in zweierlei Besetzungen zur Aufführung kommt.

„Was ihr wollt“ ist unbestritten eine der bekanntesten Komödien Shakespeares. Das Stück handelt von Liebe und Verwechslung und besticht durch Witz und Spritzigkeit, gleichzeitig gilt es aber auch als eines der melancholischsten Werke des englischen Autors.

Die Geschichte ist ein typischer Shakespeare-Stoff: Nach einem Schiffbruch erreicht Viola, eine junge Frau aus gutem Hause, das Fantasieland Illyrien. Hier regiert Herzog Orsino, der mit Ausdauer, aber ohne Erfolg um die Hand der Gräfin Olivia wirbt. Viola verkleidet sich als Mann und tritt unter dem Namen Cesario in den Dienst des Herzogs. Dieser schickt sie/ihn mit einer weiteren Liebesbotschaft zu Olivia, die sich prompt in Cesario/Viola verliebt. Doch Viola schwärmt bereits für Orsino, dem sie sich aber nicht offenbaren kann. Als schließlich auch Violas tot geglaubter Zwillingsbruder Sebastian auftaucht, ist die Verwirrung perfekt.

Der Eintritt ist frei, um Spenden bitten die Schüler herzlich, um die entstandenen Unkosten zu decken.

„Was ihr wollt“ von William Shakespeare
Freitag, 30. Januar 2015, 20 Uhr
Samstag, 31. Januar 2015, 20 Uhr
im Festsaal der Michael Bauer Schule, Othellostr. 5, 70 563 Stuttgart-Vaihingen



Klangspaziergang |


Am Samstag, 24. Januar 2015 um 10 Uhr, Beginn im Säulensaal/Neubau, naht der nächste Klangspaziergang! Er soll helfen, zuorientieren, zu unterstützen, für jedes Kind der Unterstufe und beginnenden Mittelstufe sein Instrument zu finden, dass es die Schulzeit, oft auch weit darüber hinaus, begleiten kann. Für die Streichinstrumente (z.B. Geige, Kontrabass) sind eher die Erst- bis Drittklässler angesprochen, für die Holz- und Blechblasinstrumente (z.B. Klarinette, Trompete) eher die Dritt- bis Fünftklässler, für die Tasten-und Zupfinstrumente (z.B. Klavier, Leier) Kinder jeden Alters; jedeAltersabweichung ist aber prinzipiell denkbar und möglich! Die Instrumentallehrer der Michael Bauer Schule (eine Liste ist im Schulbüro erhältlich) freuen sich sehr auf die Begegnung mit den Kindern (und Eltern), um ins Gespräch mit und über Musikinstrumente zu kommen.

Im Namen der Instrumentallehrer: Marcus Gerhardts



Klangwerkstatt-Leierkonzert |


Am Samstag, 17. Januar um 20 Uhr lädt Christian Giersch zum Klangwerkstatt-Leierkonzert "Verwandlungen" im Dachsaal ein. Aus der Reihe jährlicher Leierkonzerte in der Michael Bauer Schule hebt sich die "Klangwerkstatt 2015" dadurch heraus, dass ein Teil des Programms dem Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbene Mechthild Laier gewidmet sein wird. Sie hat selbst in dieser Konzertreihe mehrfach mitgewirkt und war der Michael Bauer Schule als freie Pädagogin und Therapeutin eng verbunden. Das Programm ist abwechslungsreich gestaltet, enthält Werke alter und neuer Musik sowie freie Improvisation und ist für Erwachsene und Kinder ab der 4. Klasse gedacht. Das Konzert bietet eine der wenigen Gelegenheiten, das noch immer unbekannte Instrument konzertant zu hören. Wie stets in einer "Klang-Werkstatt", werden auch die Zuhörenden als Mitgestalter in Anspruch genommen. Der Eintritt ist frei - die erbetenen Spenden kommen teilweise dem Michael Bauer-Therapiefonds zugute.

Termin:
Samstag, 17. Januar 2015 um 20 Uhr
Ort: Dachsaal im Hauptgebäude der Michael Bauer Schule




Aufführung des Paradeis- und Christgeburtsspiels |


Mit den Oberufer Weihnachtsspielen ermöglichen uns Lehrer und Mitarbeiter der Michael Bauer Schule ein stimmungsvolles Eintauchen in die Weihnachtszeit. In diesem Jahr werden das Paradeis- und das Christgeburtssspiel aufgeführt, das Dreikönigsspiel kommt leider erstmals nicht zur Aufführung. Vielleicht können Sie es einrichten und trotz der vorweihnachtlichen Terminfülle, sich die Zeit für ein bisschen Ruhe und Besinnlichkeit zu nehmen. Die Kumpanei freut sich über Ihren Besuch!

Termin:
Freitag, 12. Dezember 2014 um 19:30 Uhr im Festsaal der MBS




Der Richtspruch ist gesprochen. |


Der Richtspruch ist gesprochen, die Weingläser sind geleert und hoffentlich glücksbringend zersprungen und die Sonne strahlte mit den Kinderaugen um die Wette. Die Bilanz des Richtfestes kann sich sehen lassen. Schauen Sie selbst in die Bildergalerie. Ein herzliches Dankeschön an diejenigen, die dem Fest eine festliche Note gaben oder einfach mitgefeiert haben.

Lesen Sie hier, was die Presse darüber berichtet.



Richtfest am 28.11.2014 |


Liebe Schüler, Lehrer, Mitarbeiter, Eltern und Freunde der Michael Bauer Schule,

ganz herzlich laden wir Sie zum Richtfest am Freitag, 28. November um 14 Uhr in den Neubau ein. Nutzen Sie die Gelegenheit und werfen Sie einen Blick ins Innere des Gebäudes und lassen Sie uns gemeinsam das Richtfest für unseren Neubau feiern. Im Anschluss gibt es für alle einen kleinen Imbiss. Es freuen sich auf Sie, der Baukreis und die Öffentlichkeitsarbeit.



Inklusion, wo sie Sinn macht |


Stuttgart-Vaihingen, November 2014: Während die öffentlich geführte Inklusionsdebatte viele Schulen in Unruhe versetzt, bleibt die Michael Bauer Schule bei diesem Thema weitgehend gelassen. „Wir praktizieren seit bald 40 Jahren als allgemein bildende Waldorfschule mit Förderklassenbereich ein Integrationsmodell, das Regel- und Förderschüler unter einem Dach zusammenführt, im wahren Sinne des Wortes ein 'Gemeinschaftsschul-Konzept'“, so Ute Göltzer-Berthold, Lehrerin an der Schule auf dem Österfeld. Die Anmeldezahlen der Schülerinnen und Schüler für das neue Schuljahr zeigen, dass das Modell trotz der Inklusionsbestrebungen vielerorts erfolgreich bleibt.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.



Ehrenamtliches Engagement im Circus Calibastra wird mit Bürgerpreis ausgezeichnet |


„Wenn das jetzt der Rudolf Steiner sehen könnte!“ Mit diesem Satz brachte SWR-Nachtcafé-Moderator Wieland Backes sein Staunen über den Auftritt der Calibastra-Artisten vor rund 400 Gästen im Porsche-Museum zum Ausdruck. Sie alle waren gekommen, um bei der Preisverleihung des Bürgerpreises 2014, den die Bürgerstiftung Stuttgart alle zwei Jahre für herausragendes Bürgerengagement vergibt, dabei zu sein. Und die Schülerinnen und Schüler des Calibastra waren nicht nur als unterhaltsame Showeinlage geladen, sondern haben auch noch kräftig abgesahnt. Der Bürgerpreis 2014 in der Kategorie „Kultur“ ging in diesem Jahr an den Verein des Circus Calibastra! Unter 75 Bewerbungen war der Schülerzirkus, der vor 30 Jahren aus der Michael Bauer Schule hervorgegangen ist, ausgewählt worden und mit dem 5.000 Euro dotierten Preis geehrt worden. Auch Oberbürgermeister und Schirmherr der Bürgerstiftung Fritz Kuhn hielt eine lobende Rede und posierte mit den stolzen Gewinnern für die Fotografen.

Die Michael Bauer Schule gratuliert dem Zirkus herzlich und freut sich über diese Auszeichnung!

Lesen Sie hier den Artikel der Stuttgarter Zeitung, und hier den Beitrag in der Filderzeitung.



Funken fliegen beim Klassenspiel der 8b |


„Funkenflug“ nennt sich das Theaterstück, das die Klasse 8b nach den Herbstferien auf die Bühne bringt. Die dramatische Geschichte frei nach dem Roman „1848 – die Geschichte von Jette und Frieder“ von Klaus Kordon, wurde von Barbara Frebel und Katharina Schneemann und musikalisch von Hajo Weber bearbeitet.

Der Stoff des Romans verspricht einen interessanten Abend: Berlin in den Jahren 1847 und 1848. Es regiert Friedrich Wilhelm der IV., König aus Gottesgnaden. Als großer Förderer von Kultur und Wissenschaft verkennt er zunehmend die Erfordernisse der Zeit und hält an einer Ständeordnung fest. Die Zuwanderung aus den preußischen Provinzen hat die Einwohnerzahl Berlins auf über 400 000 anwachsen lassen. Viele sind auf die Unterstützung durch die Armenfürsorge angewiesen. Aufgrund von Preissteigerungen kommt es zu Tumulten und Plünderungen auf den Märkten und in den Geschäften. Da die Polizei nicht mehr Herr der Lage ist, wird das Militär eingesetzt. In der Stadt brodelt es. Verschiedene politische Gruppierungen verlangen die Gleichberechtigung aller Bürger, sowie Presse-, Rede- und Versammlungsfreiheit. Im Laufe dieser sogenannten „Kartoffelrevolution“ kommt es zu vielen Verhaftungen und später leider auch zu etwa 200 Toten. Der Funke fliegt…

Vor diesem Hintergrund wird das Schicksal der Geschwister Mundt erzählt. Die Eltern von Jette (15) und Guste (25) waren einst die Besitzer eines Lokals in der Stadt. Die beiden Mädchen verbrachten eine glückliche Kindheit, bis eines Tages die Eltern verstarben. Nun müssen sie um ihr täglich Brot bangen. Jette lebt zusammen mit ihrer älteren Schwester Guste und deren Sohn Fritzchen in einer kleinen Mietwohnung in Berlin. Guste muss die Familie ernähren indem sie nachts arbeitet, während Jette Fritzchen erzieht und beaufsichtigt. Im selben Mietshaus wohnen noch weitere Menschen, wie beispielsweise der nette Zimmermannsgeselle Frieder, die alte Frau Jacobi und der zwielichtige Kerkau. Auch der wohlhabende Hausbesitzer Flatow ist stets zur Stelle. Eines Abends warten Jette und Frau Jacobi vergeblich auf Frieder…

Sehen Sie sich in unserem Fotoalbum die Impressionen vom 7. und 8. November an.

Lesen Sie hier, was die Presse schreibt.



Drink doch ene met! |



Getreu dem Refrain eines der beliebtesten Lieder der kölschen Band „Bläck Fööss“ laden wir ein zum FIT – TRINKEN (garantiert ohne Muskelkater) - damit Top-Resultate in der neuen Sporthalle erreicht werden. Wir bieten Top-Apfelsaft (ungespritzte Streuobstäpfel aus der Region) zum Top-Preis (€ 6,20 pro 5 Liter Bag in Box) für ein Top-Bauvorhaben. Die Erlöse kommen in vollem Umfang dem Neubau zu. Also: fit trinken – unterstützen – multiplizieren (z.B. dem Nachbarn oder in der Arbeit erzählen)! Wir freuen uns auf Eure/Ihre Bestellungen. Lieferung nach Absprache und solange der Vorrat reicht.

Familie Schäfer, Mail: saft@ps59.de
Patrik Schäfer

Weitere Fundraising-Projekte finden Sie auf unserer Neubau-Seite.



Einschulungsfeier der Klasse 1b und Klasse 1b |

Klasse 1b mit M. Esger-Kraft.
Das Klassenfoto der Klasse 1a kann aus bildrechtlichen Gründen nicht veröffentlicht werden.

Am Sonntag vor dem ersten Schultag begrüßte die Michael Bauer Schule die neuen Erstklässler mit einer Einschulungsfeier. Die 49 Mädchen und Jungen durchschritten das große Blumentor zur Bühne und wurden von ihren Klassenlehrern Marianne Esger-Kraft (für die 1b) und Bertram Husemann mit Klassenhelferin Tina Moser (für die 1a) einzeln willkommen geheißen. Die Familien und Freunde im gut gefüllten Festsaal verfolgten diesen bewegenden Moment mit Spannung.

Im Anschluss führten die Klassenlehrer ihre Schützlinge zur ersten Unterrichtsstunde in die Klassenräume. Die Familien wurden in der Zwischenzeit mit Kaffee und Kuchen verköstigt.
Für die Erstklässler beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt, in den sie sich bis zu den Herbstferien langsam eingewöhnen dürfen.

Herzlich Willkommen, liebe Erstklässler, an der Michael Bauer Schule!





Neue Pausenregelung |


Aufgrund mehrfacher dringender Bitten aus der Schulgemeinschaft haben wir die neue Pausenregelung nun nochmals überarbeitet.

Die neue Regelung mit einer 15-minütigen Pause und einem „Vorklingeln“ gilt nun nur für die ersten beiden großen Pausen (nach dem Hauptunterricht und dem ersten Fachunterrichtsblock). Der Pausenrhythmus nach der 4. Fachstunde bleibt wie bisher.

Diese Regelung gilt für ein Schuljahr auf Probe. Wir hoffen, dass sie sich positiv auf unser Schulleben auswirkt.

Hauptunterricht     08:00 bis 09:45 Uhr
Pause                  09:45 bis 10:00 Uhr
1. Fachstunde       10:05 bis 10:50 Uhr
2. Fachstunde       10:55 bis 11:40 Uhr
Pause                  11:40 bis 11:55 Uhr
3. Fachstunde       12:00 bis 12:45 Uhr
4. Fachstunde       12:50 bis 13:35 Uhr
Pause                  13:35 bis 13:45 Uhr
5. Fachstunde       13:45 bis 14:30 Uhr
6. Fachstunde       14:35 bis 15:20 Uhr
Pause                  15:20 bis 15:30 Uhr
7. Fachstunde       15:30 bis 16:15 Uhr
8. Fachstunde       16:20 bis 17:05 Uhr

Im Auftrag des Vorbereitungskreises der Schulführungskonferenz
Mario Pfeifer, Jochen Schilling, Peter van der Heijden



Klassenfahrt für einen guten Zweck  |

Mehr Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie.

Klasse 8b baut Kindern in Split einen Spielplatz
Die achte Klasse hat ihre Klassenfahrt mit ihrer Lehrerin Marianne Esger-Kraft nach Split in Kroatien unternommen. Doch die Jugendlichen haben sich mitnichten nur badend in Sonne und Meer bewegt, sondern wollten ihre Zeit mit etwas Sinnvollem zubringen. Zusammen mit KuKuK Kultur e.V. haben die 36 Schülerinnen und Schüler für den Waldorfkindergarten Isrica in Split einen Spielplatz gebaut. Dabei durften sie eigene Ideen mit schwerem Handwerksgerät, viel Engagement und körperlicher Ausdauer in einen Spielraum verwandeln, in dem Kindergartenkinder die Welt mit allen Sinnen erobern können.

„Sollen junge Menschen körperlich, seelisch und geistig gesund heranwachsen, braucht es neben intellektuell gedanklichen Herausforderungen das handwerklich-künstlerische Tätigsein in einem sozialen Rahmen“, so Esger-Kraft. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das farbenfrohe und kreativ gestaltete Holz-Spielgerüst schenkt den Kindergartenkindern einen Raum zum Spielen und Tollen.




Der Grundstein ist gelegt |

Mehr Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie.

Verbunden mit einer kleinen Feierlichkeit für die Schulgemeinschaft, wurde der Grundstein am Freitag, 18. Juli 2014 auf der Baustelle des Neubaus gelegt. Mit diesem symbolischen Akt wurde der erste Stein des neuen Gebäudes gesetzt. Der Grundstein hat die Form eines Pentagondodekaeders. Das Pentagondodekaeder ist ein Körper der aus 12 Fünfecken besteht.

Das Fünfeck ist das Sinnbild für die wirkenden Kräfte des Menschengeistes. Die Zahl 12 verweist auf die aus dem Kosmos wirkenden Kräfte. Diese kosmischen Kräfte sind beispielsweise repräsentiert durch den Tierkreis mit seinen 12 Tierkreiszeichen.

Die Michael Bauer Schule hat diese Form gewählt, um die kosmischen Kräfte um Unterstützung für das Menschenwerk zu bitten. In den Grundstein eingelegt wurden verschiedene Kristalle, der Grundsteinspruch von Rudolf Steiner und eine Schriftrolle der Klasse 3a. Und weil ein Grundstein auch immer eine Art „Zeitkapsel“ ist, wurde die aktuelle Ausgabe der Stuttgarter Zeitung beigegeben. Da sich die beiden dritten Klassen in ihrer Bauepoche mit dem Thema Hausbau in besonderer Weise auseinandergesetzt haben, durften sie zusammen den Grundsteinspruch von Caroline von Heydebrand sprechen. Für die musikalische Unterhaltung sorgten eine Schülerin und Schüler der Klasse 12b mit Gesangsstücken und Gitarre. Gemeinsam mit dem Architekten Kay von Scholley, trugen zwei Lehrer und zwei Schüler der Klasse 3a den Pentagondodekaeder in die Baugrube hinunter und platzierten ihn feierlich in der dafür vorgesehenen Grube.

Zum Abschluss bekam jeder Schüler ein sogenanntes „Grundstein-Wecken“, ein Brötchen von einem großen Brötchenrad. So legten wir gewissermaßen auch einen kleinen Grundstein in Brötchenform in uns.

Möge der Grundstein für unseren Neubau wie ein Keim in die Erde gelegt worden sein und wie aus einem Keim ein lebendiger kräftiger Baum hervor wächst, so möge aus diesem Grundstein viel Gutes für die Zukunft hervorwachsen.



Einladung zur Grundsteinlegung |


Am Freitag, 18. Juli 2014 um 10 Uhr feiert die Schulgemeinschaft der Michael Bauer Schule die Grunsteinlegung für den Neubau. Dazu sind alle Schüler, Lehrer, Eltern, Freunde und Förderer der Schule recht herzlich eingeladen. Bei der Feier werden Vertreter der Schule, gemeinsam mit dem Architekten den Grundstein legen und damit symbolisch den ersten Stein für das Gebäude setzen.

Die Feierlichkeit wird direkt an der Baustelle stattfinden. Sollte es regnen, weichen wir in die Festhalle aus.



Mit gutem Beispiel voran: MBS hat Defibrillator  |


Die Michael Bauer Schule wappnet sich für den Ernstfall und hat einen Defibrillator angeschafft. Damit gehört die Schule mit zu den ersten Stuttgarter Schulen, denen die Anschaffung solch eines automatisierten externen Defibrillators (AED) am Herzen liegt. Mit dem medizinischen Gerät können bei Herzrhythmusstörungen gezielte Stromstöße gegeben und damit Leben gerettet werden. Aus diesem Grund werden im öffentlichen Raum immer mehr Defibrillatoren platziert und auch die Schulen rüsten auf. Wie die MBS Schüler, Lehrer und Mitarbeiter im Umgang mit dem Defi schult, lesen Sie in einem Artikel der Stuttgarter Zeitung:



Circus Calibastra im großen Zirkuszelt |


Der bunte und fröhliche Schülerzirkus der Michael Bauer Schule öffnet wieder das große Zirkuszelt auf dem Vaihinger Festplatz und es heißt wie in jedem Jahr: „Manege frei für Clowns, Akrobaten, Artisten, Tänzer und Musiker!“

Ausführliche Informationen unter www.calibastra.de.



Erfolgreiche Fundraising-Aktion "A la chari-table"! |


Das von den Familien Groll und Otte/Otte-Hoffmann auf die Beine gestellte Fundraising-Projekt "A la chari-table" kann als großer Erfolg verbucht werden. Der französische Abend mit 5-Gänge-Menü und Varieté-Programm ist bei allen geladenen Gästen äußerst gut angekommen. Die Begeisterung zeigt sich auch im Spendenbetrag: 2000 Euro konnten an diesem Abend für den Neubau eingenommen werden - der bislang höchste Betrag, der durch ein einzelnes Fundraising-Projekt hereinkam.

Nicht nur die 40 geladenen Gäste fühlten sich in diesem exklusiv französischen Ambiente wohl. Auch den Gastgebern machte die Aktion viel Spaß, wenn sie auch mächtig ins Schwitzen kamen. Zwei Köche und eine Bedienungsmannschaft von rund 8 Personen standen bereit, um aus den original aus Frankreich importierten Zutaten ein köstlichens Menü zu zaubern und gekonnt an den fünf großen Tischen gleichzeitig zu servieren.

Chapeau! kann man da nur sagen und ein ganz großes Dankeschön an die Initiatoren für dieses mutige Unternehmen!



Ein Mittsommerspiel |


Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2b, 3b, 4a, 4b, 5b, 10b und 11b entführen Sie mit dem eurythmisch-dramatischen Johanni-Spiel in die Welt der Geisteswesen, die am Johannestag durch den Ruf des Pan zusammen kommen.

Da uns die zauberhafte Stimmung des Spiels wichtig ist, bitten wir Sie, Babys und Kleinkinder nicht zur Aufführung mitzubringen, um Unruhe zu vermeiden. Fotografieren und Filmen ist verboten. Wir danken für Ihr Verständnis!

Die Aufführungen finden statt am:

Donnerstag, 26. Juni (Schüleraufführung) und
Freitag, 27. Juni um 17:00 Uhr (öffentliche Aufführung),
im Festsaal der Michael Bauer Schule

Wir freuen uns über Ihr Kommen!



Politiker greifen zum Spaten |


Es ist vollbracht – jetzt kann es losgehen! Mit Unterstützung von viel Prominenz feierte die Schulgemeinschaft am Freitag, 9. Mai den ersten Spatenstich zum Baubeginn des „Michael-Bauer-Schulcampus“. Nicht nur die Schulbürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann, auch Vertreter des Bezirksbeirats Stuttgart-Vaihingen, Deborah Castello, Wolfgang Georgii, Matthias Filbinger und Sven Ostertag sowie Frau Wenke-Kittel von der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen BaWü waren dabei und griffen zum Spaten als es galt, den ersten Anstich zu machen. Frau Dr. Eisenmann lobte in ihrer Rede besonders die Vorreiterrolle der MBS, die so manches, über was an öffentlichen Schulen noch diskutiert wird, seit Langem umsetzt. Außerdem bedachte sie den Neubau mit vielen guten Wünschen.

Wir danken ganz herzlich Achim Kegel und der Big Band dafür, dass die Veranstaltung durch die musikalische Einrahmung doch recht feierlich wurde.

Mehr Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie.



Klassen 9b und 10a tanzen auf dem Abschlussball |


Jeder, der ihn erleben durfte, erinnert sich wohl noch gut an den eigenen Abschlussball. Zunächst an die Aufregung bis mann die Auserwählte gefragt hat oder frau von dem gewünschten Tanzpartner gefragt wurde. Das war von viel Hoffen und Bangen begleitet. War es mal klar, wer mit wem, stand schon die nächste schwere Entscheidung an: "Was soll ich anziehen?". Die Konfirmationsanzüge waren zu klein, die jungen Frauen quälte die Frage nach Länge und Farbe des Kleides. Lieber kürzer oder länger, lieber klassisch im Schwarzen oder auffallend farbig?
Und dann kam der große Abend mit aufgeregten Tanzpaaren, den Schülern und auch den Eltern, vielen geschundenen und getretenen Füßen und einfach ganz viel Spaß und Vergnügen. Unvergesslich!

Das wünschen wir den Tänzerinnen und Tänzern, die ihre Tanzstunden mit diesem Ball beenden, in diesem Jahr auch. Gäste, die diesem Spektakel beiwohnen, nach vielen Jahren mal wieder das Tanzbein schwingen oder sich einfach nur still beobachtend an den eigenen Abschlussball zurück erinnern wollen, sind herzlich wilkommen.

Abschlussball:
Samstag, 17. Mai um 20 Uhr, Festsaal
Eintritt: 7 Euro (Schüler) und 15 Euro (Erwachsene)




“A la chari–table”  |


Drei Familien (Hanel/Lampe, Groll und Otte/Otte-Hoffmann) aus der Klasse 8b stellen ein Fundraising-Projekt der Extraklasse ganz privat auf die Beine. Für exklusive Gäste gibt es einen französischen Abend mit 5-Gänge-Menü und Varieté-Programm. „Wir wollen Euch verwöhnen und unterhalten, um dann Eure Geldbeutel zu erleichtern“, verspricht der Einladungstext.
Zugunsten des „Michael-Bauer-Schulcampus“ spielen die Gastgeber einen Abend lang französisches Restaurant und erwarten, dass die Gäste wohlwollend das Geld locker machen. Für 50 Euro Mindesteinsatz dürfen es sich die Gäste richtig gut gehen lassen.

Ein lobenswertes Beispiel dafür, wie einzelne Klassen oder Eltern auch im kleinen Rahmen etwas für den Schulneubau tun und dabei noch richtig Spaß haben können!

Ein großes Dankeschön an die Initiatoren für die schöne Idee!



"What moves you" wird fortgesetzt - Anmeldung jetzt noch möglich |


Teilnehmer bei WHAT MOVES YOU werden? Eine besondere Chance! Dich erwartet das größte und spannendste Jugend-Eurythmie-Projekt weltweit.

Du wirst Teil einer einzigartigen internationalen Gemeinschaft in deinem Alter und verbringst vier ereignisreiche Wochen in einer der angesagtesten Metropolen Europas – Berlin! Nah am Zentrums lebst und arbeitetst du vier Wochen auf dem Campus der Rudolf-Steiner-Schule, gemeinsam mit rund 80 Jugendlichen zwischen 17 und 23 Jahren. Ein Ziel eint alle Teilnehmer: ein anspruchsvolles Programm eurythmisch aufzuführen – begleitet von professionellen Musikern und Sprechern.

Jetzt bis zum 30. April anmelden unter www.whatmovesyou.de.



Feier zu 30 Jahre Sekem-Freunde Deutschland |


Die Sekem-Freunde Deutschland feiern am Samstag, 17. Mai ihr 30jähriges Bestehen und die erfolgreiche Arbeit im west-östlichen Dialog. Um 10:30 Uhr beginnt die Veranstaltung im Schillersaal der Liederhalle. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Prospekt oder der Homepage www.sekem-freunde.de.



Klasse 8c spielt „Prinz und Bettelknabe“ nach Marc Twain |


In diesem Schuljahr geht es Schlag auf Schlag. Für die MBS ist es ungewöhnlich drei Achtklass-Spiele auf die Bühne zu bringen, doch die Klasse 8c, die sich seit Klasse 5 als Quereinsteigerklasse an der Schule eingefunden hat, vollendet mit diesem, nach dem Roman von Mark Twain entwickelten Stück, den Reigen der Achtklasspiele in diesem Schuljahr. Mark Twain erzählt die Geschichte zweier identisch erscheinender Jungen, dem armen Tom Canty, der von seinem Vater zum Betteln und Stehlen geschickt wird und dem Prinzen Edward, dem Sohn King Henry VIII. Nach der Begegnung der beiden kommt es zum Rollentausch und zur Verwechslung. Tom sieht sich plötzlich in der Rolle des Thronfolgers, während der Prinz ins Leben der armen Leute geworfen ist. Bevor zum Ende der Geschichte der richtige Prinz gekrönt werden kann, gibt es Spannendes, Aufregendes und Erheiterndes zu erleben.

Öffentliche Aufführung:
Samstag, 3. Mai 2014 um 20 Uhr
im Festsaal der Michael Bauer Schule




Big Band weicht für Kultusminister und spielt auf der grünen Wiese |


Über 30 Schülerinnen und Schüler besuchten mit ihrem Band-Leader Achim Kegel die Didacta, um am Stand des Bundes der Freien Waldorfschulen zu spielen. Hier wurde während der 5 Messetage gezeigt, dass Waldorfschüler mehr können als nur ihren Namen tanzen. Im Gepäck die frisch gepresste CD, waren die Musiker bestens auf ihren Auftritt vorbereitet.
Kaum waren die Instrumente ausgepackt und zum Stimmen angesetzt, wurde die Band von einem Messe-Ordner zum Schweigen verurteilt. Der Grund: in der Nachbarhalle laufe eine Podiumsdiskussion mit dem Kultusminister Andreas Stoch höchstpersönlich, dessen Wort bei dieser Lautstärke niemand mehr verstehen könne. Da keiner am Stand weder die Messeleitung noch Herrn Stoch vergrämen wollte, schnappten die Spieler ihre Notenständer und der Auftritt wurde kurzerhand an die frische Luft verlegt. Unter freiem Himmel flog zwar auch mal das ein oder andere Notenblatt davon, aber Spaß machte es trotzdem. Auch dem Publikum, das das engagierte Spielen der Schüler mit großem Applaus belohnte. Und wer weiß: womöglich hätte der Kultusminister lieber den Klängen der Big Band gelauscht als an der zehnten Podiumsdiskussion teilnehmen zu müssen...




Big Band unterstützt mit CD den MBS-Campus |


Zusammen mit ihrem Musiklehrer Achim Kegel haben die Schüler der MBS-Big Band eine CD aufgenommen und geben damit Einblick in ihr Repertoire, das von Cha cha cha bis James Bond reicht.
Die CD kann ab einem Betrag von 5 Euro erworben werden. Gerne darf aber auch eine größere Spende gegeben werden. Die Einnahmen aus dem Verkauf fließen in den Michael-Bauer-Schulcampus. Die GEMA-Gebühren von je 2 Euro pro CD haben die Schüler selbst entrichtet.

Die CD kann über die E-Mail-Adresse kegelmbs(at)t-online.de bestellt werden und direkt bei Herrn Kegel in der großen Pause oder nach dem Unterricht im Musikraum abgeholt und bezahlt werden. Gerne kann auch eine Spende auf das Spendenkonto der Schule bei der BW-Bank eingezahlt werden (Kontonr.: 118 63 94, Blz: 600 501 01). Zur Neubauseite. Ab 20 Euro stellt das Schulbüro gerne eine Spendenquittung aus.



MBS und Stuggi-TV dokumentieren die Didacta im Film |



Drei Schüler der Michael Bauer Schule, die gleichzeitig auch als Redakteure bei Stuggi-TV tätig sind, haben auf Europas größter Bildungsmesse Didacta das Tagesgeschehen im Film festgehalten. Auf der Messe präsentieren sich rund 900 Aussteller. Themenschwerpunkte sind in diesem Jahr unter anderem Frühkindliche Bildung und Inklusion.


Beitrag vom 25.03.2014


Beitrag vom 26.03.2014


Beitrag vom 28.03.2014


didacta-Film der Freien Waldorfschulen

„Stromrebell“ besucht als Vertreter der Stuttgarter Stadtwerke die MBS |


Der von der Presse gern als „Stromrebell“ tituliere Dr. Michael Sladek besuchte vergangene Woche die Michael Bauer Schule, um mit Geschäftsführer Reinhard Vieser ins Gespräch zu kommen. Der einstige Gründer und Initiator der Energiewerke Schönau (EWS) kam als Vertreter der Stuttgarter Stadtwerke, bei denen er als Geschäftsführer tätig ist. Seit der Tschernobyl-Katastrophe 1986 treibt den Schönauer Arzt das Thema Ökostrom um. Aufgrund Sladeks Initiative entstanden schließlich die EWS. So wurde die Stadt Schönau die erste Gemeinde in der Bundesrepublik, die völlig unabhängig von der Erzeugung von Atomstrom ist. Mittlerweile bieten die EWS „sauberen“ Strom in ganz Deutschland zu moderaten Preisen an.

Auch Stuttgart wollte mit seinen Stadtwerken eine umweltfreundliche, dezentrale und bürgernahe Energieversorgung erreichen und holte sich die EWS und ihren Frontmann Sladek mit ins Boot. So sind die Energiewerke Schönau zu 40 Prozent an den Stadtwerken beteiligt und Sladek wirbt für Dezentralisierung der Energieversorgung auch in der Landeshauptstadt.
„Wir wollen mit unseren Tarifen keine Einzel-, sondern Gemeinschaftsförderung betreiben.“ Das Miteinander solle gepflegt werden, so Sladek. Die Stadtwerke kooperieren bereits mit einigen Waldorfschulen und fördern hier beispielsweise Lehrerstellen, die die Schulen alleine nicht finanzieren können. Wie eine Zusammenarbeit mit der Michael Bauer Schule aussehen könnte, bleibt noch offen.



Offener Unterricht für alle Eltern der MBS:  |


Werfen Sie einen Blick in das Unterrichtsgeschehen!
Auch in diesem Jahr sind alle Eltern, deren Kinder auf die Michael Bauer Schule gehen, wieder herzlich zu unseren pädagogischen Tagen eingeladen. Der offene Unterricht bietet die Möglichkeit, die Waldorfpädagogik im Schulalltag zu erleben und am Unterrichtsgeschehen der Kinder teilzuhaben. Die Eltern können sich damit ein besseres Bild von der Schule ihrer Kinder machen und sie transparenter wahrnehmen.
Sehen Sie hier das detaillierte Angebot und melden Sie sich zu den einzelnen Unterrichtsstunden an (Anmeldeformular).



Chorkonzerte des Oberstufenchors mit Starbesetzung |


Es ist sicherlich eines der Highlights im Veranstaltungskalender der MBS in diesem Jahr: Die Chorkonzerte des Oberstufenchors. Unter der Leitung von Hajo Weber tritt der Oberstufenchor der MBS wie schon im vergangenen Jahr zweimal in der Evangelischen Stadtkirche in Vaihingen auf. Am Dienstag, 18. März und Mittwoch, 19. März 2014 um jeweils 20 Uhr interpretiert der Chor unter anderem die Bach-Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“ mit namhaften Solisten, wie Andreas Weller (Tenor). Der Eintritt ist frei, um Spenden zur Deckung der Unkosten und das Neubau-Projekt der MBS wird gebeten.

Solisten:
Gabriele Salzmann-Heck (Sopran)
Katja Müller (Sopran)
Andreas Weller (Tenor)
Christian Hoeppler (Bass)
Thorsten Hohensee (Oboe)
Michael Sattelberger (Orgel)

Bärbel Weber (Konzertmeisterin des Orchesters)
Hajo Weber (Chorleitung)

Termine:
Dienstag, 18. März 2014 um 20 Uhr
Mittwoch, 19. März 2014 um 20 Uhr
Ort: Evangelische Stadtkirche Stuttgart



Achtklässler spielen Theater und sammeln für Kinderdorf in Istrien |


Die Schüler der Klasse 8a bringen am Samstag, 15. März 2014 um 20 Uhr Wilhelm Tell auf die Bühne. Seit vielen Wochen beschäftigen sich die Jugendlichen mit Schillers Klassiker und zeigen, was sie nach einer zuletzt sehr intensiven Probenzeit einstudiert haben.
Die Figur des Wilhelm Tell verkörpert Schillers Ideal des freien Menschen, der sich seiner Vernunft und seiner Würde bewusst ist und sich von keinem anderen menschlichen Wesen unterdrücken lässt. Bei der Beschäftigung mit dem Drama im Unterricht zog die Klasse auch Parallelen zur Gegenwart, in der Persönlichkeiten wie beispielsweise Nelson Mandela ähnliche Ideale verfolgte. Sowohl die Schweizer Freiheitskämpfer als auch die Widerstandskämpfer gegen das Apartheid-Regime verteidigten, mit ihrem Widerstand gegen die Unterdrückung, ihre natürliche, unveräußerliche Menschenwürde.

Die Achtklässler verkaufen vor und nach der Aufführung selbst gestaltete Postkarten mit Motiven aus dem Wilhelm Tell. Der Erlös kommt größtenteils einem Kinderdorf in Nadomak Sunca in Istrien, Kroatien, zugute. Dieses Kinderdorf plant die Klasse im Rahmen ihrer Abschlussfahrt im Juni zu besuchen, wo sie mit den Kindern auch verschiedene Aktionen durchführen will.

Aufführung:
Samstag, 15. März 2014 um 20 Uhr im Festsaal der Michael Bauer Schule



Landtags-Vizepräsidentin Brigitte Lösch zu Besuch in der MBS  |


Grünenpolitikerin Lösch steht Oberstufenschülern Rede und Antwort

Es ist nicht das erste Mal, dass Brigitte Lösch (Grüne) die Michael Bauer Schule besucht. „Habt ihr's schön hier!“, sind ihre Begrüßungsworte, nachdem sie auf dem Schulhof ihren Blick hat schweifen lassen. Sie erinnert sich gleich, wie sie damals zwischen blühenden Sonnenblumen den Schulgarten besuchte. Heute aber kommt die stellvertretende Landtagspräsidentin, um mit Oberstufenschülern über politische Fragen zu diskutieren. Im Rahmen des Projekts „Landtag besucht Schule“ wurde die Michael Bauer Schule als eine unter vielen Bewerbern ausgewählt. "Wir wollen mit dem Programm die politische Bildung stärken, den Landtag quasi an die Schulen bringen, seine Aufgaben und Zuständigkeiten klar machen", sagt Lösch. Über 50 Schulen habe sie gemeinsam mit ihren Kollegen in den vergangenen zwei Jahren bereits besucht.

Im voll besetzten Dachsaal der Schule steht die Grünenpolitikerin den Schülern der Klassen 9 bis 12 Rede und Antwort. Die studierte Sozialpädagogin erzählt von ihren ersten politischen Erfahrungen und ihrer Wahl als 27-Jährige in den Geislinger Gemeinderat. „Jede Sitzung war wie eine Abiturprüfung“, berichtet Lösch. Doch auch in dieser, von älteren Herren dominierten Welt, fand sie sich gut ein und gilt heute als alter Hase auf dem politischen Parkett der Landespolitik. Seit 2001 sitzt Lösch im Landtag von Baden-Württemberg. Sie möchte Begeisterung für Politik wecken, das merkt man. Locker gestaltet sich das Gespräch mit den Schülern. Sie erinnert daran, dass die meisten von ihnen im Mai bereits das erste Mal bei der Kommunalwahl mitbestimmen dürfen. Aufgrund der demografischen Entwicklung säßen immer weniger junge Menschen in politischen Gremien. „Das Durchschnittsalter im Landtag liegt bei 51 Jahren“, so Lösch. Es sei wichtig, dass Politik die Jugendlichen mit einbezieht. Darum sei sie heute hier.

Die Begeisterung ist auf die Michael Bauer-Schüler übergesprungen. Nur schwer lassen sich die vielen Fragen zu Fraktionszwang, politischem Alltag, Stuttgart 21 oder gar der Wiedereröffnung des Fernsehturms in den eineinhalb Stunden beantworten. Selbst im inoffiziellen Vieraugen-Gespräch im Anschluss kann so mancher Schüler kaum genug bekommen.





Jetzt wird gerodet! Das Baugrundstück muss freigeräumt werden |


Nachdem die erste Räumungsaktion auf dem Grundstück mit begeisterter Unterstützung von Eltern, Lehrern und Schülern stattfand, steht nun am Samstag, 22. Februar das Roden an. Am frühen Morgen werden die großen Bäume gefällt, deshalb sollten die Helfer erst gegen 11 Uhr dazustoßen. Dann müssen die dicken Äste und Baumstämme zersägt, gespalten und aufgeschichtet werden. Kleineres Geäst wird von einem Unternehmen geschreddert und muss dafür von uns auf große Haufen gesammelt werden. Bitte statten Sie sich für diese Arbeiten mit festem Schuhwerk, Arbeitshandschuhen und dem notwendigen Werkzeug, wie Sägen, Äxten und Beilen aus. Auch Sägeböcke werden benötigt.
Da Arbeit auch hungrig macht, brauchen wir ein Team von ca. vier Menschen, die Verpflegung mitbringen und dann vor der Pause beispielsweise Suppe aufwärmen, Brezeln schmieren und Kuchen aufschneiden.
Wir hoffen auf schönes Wetter. Falls es regnen oder schneien sollte, wird die Aktion verschoben und wir geben den angemeldeten Helfern am Vorabend Bescheid. Daher wäre es gut, wenn Sie sich über das beigefügte Formular anmelden.

Samstag, 22. Februar, 11 Uhr: Treffpunkt auf dem Grundstück
Bei Rückfragen: reinhard.vieser@gmail.com oder: 0711 / 686896 60

Anmeldeformular (PDF)



Intensives Singerlebnis für Oberstufenschüler im historischen Märchenschloss |


Für den Oberstufenchor der Michael Bauer Schule beginnt jetzt die Zeit der Vorbereitung auf das Chorkonzert im März (18. und 19. März 2014). Um ein Werk wie die Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“ von J. S. Bach einzuüben, reicht die einmal wöchentlich stattfindende Chorprobe natürlich nicht aus. Daher fährt der Chor, gemeinsam mit dem Chorleiter Hajo Weber, der Gesangslehrerin Gabriele Salzmann-Heck und zwei weiteren Kollegen, auch dieses Jahr wieder für drei Tage auf Chorfreizeit. In dieser Zeit können die Jugendlichen sich ganz auf das Singen und das einzustudierende Werk konzentrieren. Die Tage sind mit Proben der einzelnen Chorstimmen, aber auch damit erfüllt, dass bei der jedes Jahr wieder wechselnden Schülerbesetzung ein gemeinsamer und einheitlicher Chorklang gesucht und entwickelt werden kann. Auch die soziale Gemeinsamkeit dieses, die ganze Oberstufe umgreifenden Projekts, profitiert sehr von der intensiven Zeit, auch bei den gemeinsamen Mahlzeiten oder den Aktivitäten in der freien Zeit.

Mit der Jugendherberge Schloss Ortenberg hat der Chor seit Jahren einen Ort gefunden, der ihm bei seiner Arbeit in jeder Hinsicht entgegen kommt: Großzügige Probenräume und das Ambiente eines neugotischen Schlosses, herrlich über dem Kinzigtal in der Ortenau gelegen, schaffen den idealen Rahmen.

Informationen für Teilnehmer:
Die Chorfreizeit findet statt von Freitag, 14. bis Montag, 17. Februar. Abfahrt ist am Freitag um 13 Uhr an der Schule, Ankunft montags gegen 16 Uhr.
Das Probenwochenende vor den Aufführungen findet statt am Freitag, 14. März von 18-22 Uhr und am Samstag, 15. März von 10-18 Uhr.

Chorkonzerte:
Dienstag, 18. März 2014 und
Mittwoch, 19. März 2014
jeweils um 20 Uhr in der Stadtkirche Stuttgart-Vaihingen



Führungen in Staatsgalerie und Kunstmuseum zugunsten des Michael-Bauer-Schulcampus  |


Kunstführungen mit Nikki Huiss
Der Erlös fließt in den Neubau des Michael-Bauer-Schulcampus

Nikki Huiss, Kunsthistorikerin und Museumspädagogin bietet spannende Kunstführungen in der Staatsgalerie Stuttgart und dem Kunstmuseum an. Den Erlös spendet die Mutter zweier Kinder an der MBS für den Michael-Bauer-Schulcampus. An die Familienführung in der Staatsgalerie schließt sich für Kinder ein Praxisteil an. Der Rundgang durch die Willi Baumeister-Sammlung (Dauer ca. 90 Minuten) im Kunstmuseum richtet sich vorwiegend an Jugendliche und Erwachsene.
Der Eintrittspreis für die Museen muss von den Teilnehmern selbst bezahlt werden. Kinder haben freien Eintritt, im Kunstmuseum bis 13 Jahre, in der Staatsgalerie bis 20 Jahre.
Das Honorar für die Führung will Nikki Huiss in voller Höhe für den Neubau spenden. Das Honorar liegt im Ermessen der Teilnehmer.

Folgende Führungen werden für das erste Quartal angeboten:

Sonntag, 9. Februar 2014, um 11 Uhr
„Familienführung“ – Gemeinsam betrachten wir 1 bis 3 Kunstwerke aus der ständigen Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart. Dabei stehen die Kinder mit ihren Fragen und Ansichten im Mittelpunkt. Abschließend haben die Kinder in einem kleinen Praxisteil die Möglichkeit, das Gesehene umzusetzen.

Freitag, 7. Februar 2014, um 18:15 Uhr (ca. 90 min.)
„Willi Baumeister International“ – Führung für Erwachsene und interessierte Jugendliche im Kunstmuseum Stuttgart (ohne Praxis). Treffpunkt 18 Uhr im Foyer des Kunstmuseums.

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit Frau Huiss direkt in Verbindung:
E-Mail: nikki.huiss@web.de - Telefon: 0711-7656493

Wir danken Nikki Huiss für dieses Engagement



„Himmelwärts“ dem Teufel entkommen – Zwölftklässler spielen Ödön von Horváth |


Die zwölfte Klasse bringt das Theaterstück „Himmelwärts“ des österreichischen Schriftstellers Ödön von Horváth als Klassenspiel auf die Bühne, das auf humorvolle Weise von den Begebenheiten im Himmel, auf der Erde und in der Hölle erzählt. Die Aufführungen finden am Freitag, 31. Januar und am Samstag, 1. Februar 2014 jeweils um 20 Uhr im Festsaal der Michael Bauer Schule statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden bitten die Schüler herzlich.

Die 33 Jugendlichen haben „Himmelwärts“ über mehrere Monate mit der Regisseurin Katharina Schneemann und dem musikalischen Leiter Hajo Weber neben dem laufenden Unterrichtsgeschehen in so mancher Nachtschicht einstudiert, bevor es nun in zweierlei Besetzungen zur Aufführung kommt.

Die Komödie, 1937 in Wien, kurz vor dem 'Anschluss' Österreichs an Nazideutschland und dem Exil Horváths entstanden, ist nach des Autors eigener Aussage ein 'Märchenspiel', das in verdeckten Anspielungen die Korrumpierung von Künstlern durch ein totalitäres System satirisch darstellt. Es geht in dem Stück nicht gerade heilig zu, wenn Sankt Petrus und der Teufel sich Dispute liefern, Kontrakte über die Ewigkeit schließen und wieder lösen und sich die Seelen der leicht verführbaren Erdenwesen gegenseitig abjagen.

In dieses Spiel zwischen Himmel und Hölle gerät die junge Luise Steinthaler. Eine Karriere als Primadonna? Das wäre genau das Richtige für sie. Doch der Erfolg bleibt aus, bis ihr jemand unter die Arme greift, der weiß, wie es ist, ganz weit unten zu sein. Doch auch ein Teufel sollte sich absichern und vielleicht noch einmal das Kleingedruckte lesen.

Aufführungen:

Freitag, 31. Januar 2014 um 20 Uhr

Samstag, 1. Februar 2014 um 20 Uhr



Spendenhäuschen für den Michael-Bauer-Schulcampus |


Steht bei Ihnen in nächster Zeit ein runder Geburtstag oder ein anderes großes oder auch kleines Fest an? Und jetzt fragt Sie jeder, was Sie sich wünschen, aber im Grunde haben Sie schon alles und sind wunschlos glücklich.
Dann können Sie einen Teil dazu beitragen, dass das Spendenkonto für den Neubau der MBS ein bisschen voller wird.
Dazu brauchen Sie ein MBS – Spendenhäuschen! Und wie das mit diesen Spendenhäuschen genau funktioniert, erkläre ich Ihnen gerne! Rufen Sie mich an.

Und jetzt gehen Sie in sich und überlegen, welcher Anlass der richtige wäre, bei dem Sie statt Geschenke zu bekommen, ein Spendenhäuschen aufstellen. Überschlagen Sie das Ergebnis, wenn jede Familie der MBS ein- bis zweimal im Jahr bei einer passenden Gelegenheit solch ein Häuschen aufstellt und Geld sammelt, wie schnell dann eine größere Summe zusammenkommen kann.

Ich freue mich auf Ihren Anruf! Petra Buchholz, Tel. 7280016



Beim „Klangspaziergang“ Instrumente kennenlernen |


Die wenigsten Kinder haben eine genaue Vorstellung davon, welches Instrument sie gerne erlernen möchten. Viele sind unentschlossen oder wollen einfach das spielen, was sie von den Eltern oder Geschwistern kennen. Sicher ist es aber sinnvoll, noch andere Instrumente kennen zu lernen, bevor die Entscheidung fällt.

Am Samstag, 25. Januar 2014 um 10 Uhr findet in der MBS wieder der Klangspaziergang statt. Er ist gedacht vor allem für die Kinder der 2. Klassen, aber auch Erst-, Dritt- und Viertklässler und auch Kinder aller anderen Klassen sind herzlich eingeladen (natürlich auch Eltern oder Angehörige). Der Klangspaziergang soll helfen, das in jeder Hinsicht jeweils geeignete Instrument für ein Kind zu finden. Zu Beginn (um 10:00 Uhr!) im Säulensaal werden für alle verschiedene Blasinstrumente, verschiedene Therapieinstrumente (z.B. die Leier), das Klavier und die Streichinstrumente vorgestellt. Danach verteilen sich die Instrumentallehrer mit ihren Instrumenten in die umliegenden Klassenräume und alle Kinder können die unterschiedlichen Instrumente kennenlernen: Klangspaziergang. Das Ende der Veranstaltung wird gegen 13 Uhr sein.

Für die Instrumentallehrer Marcus Gerhardts

Klangspaziergang
Samstag, 25. Januar 2014 um 10 Uhr, Säulensaal, Neubau



«Klangwerkstatt“ - Leierkonzert von Christian Giersch |


In diesem Jahr enthält das Programm Kompositionen und Improvisationen von Christian Giersch, die während der letzten 30 Jahre entstanden sind. Das Spektrum reicht von kleinen Stücken für die Schulaufnahmefeier bis zu Klangexperimenten an der großen Konzert-Leier. Wie bei einer „Klangwerkstatt“ üblich, werden die Hörer bei einem Werk zu Mitwirkenden - in diesem Fall bei einer Uraufführung nach einem Text von Rose Ausländer. Dank der Mitwirkung von Monika Mayr-Häcker (Stimme), Ulrike Tschachotin (Flöte) und Thomas Leins (Leier) kommt das immer noch „junge“ Instrument in vielfältigen Besetzungs – und Klangvarianten zu Gehör.
Das Programm ist geeignet für Erwachsene und Kinder etwa ab der 5. Klasse.

Samstag, 18. Januar 2014 um 20 Uhr im Dachsaal, Haupthaus



Abiturienten des Musik-Neigungskurses laden zum musikalischen Vorspiel  |


Die Schülerinnen und Schüler des diesjährigen Musik-Neigungskurses an der Michael Bauer Schule laden zur öffentlichen Aufführung und geben Einblick in ihre Prüfungsarbeiten. Es spielen:

Anton Dechêne - Posaune
Nina Schröder - Klavier
Maiken Langenbeck - Gesang
Theresa Knispel - Violoncello
Raphaela Hofmann - Gesang
Laurens Perol – Trompete

Die Leitung des Kurses führt Georg Fischer. Das Vorspiel findet am Freitag, 17. Januar 2014 um 20 Uhr im Oberstufen-Musiksaal, Haupthaus, 1. OG statt.

Der Eintritt ist frei!

Die Abiturienten freuen sich über Ihren Besuch.




Helfer gesucht für die Räumung des Baugrundstücks |


Nun ist es endlich soweit: Wir können mit dem Bau beginnen! Hierzu müssen wir zunächst das Gelände freiräumen. Die Gartenhäuschen und Zäune müssen entfernt und bei einem nächsten Treffen die Bäume bzw. das Gebüsch gerodet werden.
Wir wollen das gerne gemeinsam tun. Der erste gemeinsame Arbeitssamstag ist der 18. Januar 2014 um 9 Uhr. Mit dem beigefügten Bogen können Sie sich anmelden. Bitte schicken Sie diesen ausgefüllt, entweder ausgedruckt per Fax oder eingescannt per Mail (info@michael-bauer-schule.de) an uns zurück. Gerne dürfen Sie den Anmeldebogen auch im Büro abgeben. Ich freue mich auf einen arbeitsreichen Samstag mit vielen Helfern. Auch unangemeldete, kurzentschlossene Helfer sind willkommen. Bei schlechtem Wetter wird der Arbeitseinsatz verschoben und Sie werden kurzfristig per Mail benachrichtigt.

Für den Baukreis,
Reinhard Vieser



Statt Ferien in England, „English Days“ in der Schule |


In den Herbstferien durften 40 Schüler der Michael Bauer Schule bei den „English Days“ zwei Tage lang die englische Sprache und britische Kultur intensiv erleben. Betreut und angeleitet von sechs Lehrern (Peter van der Heijden, Greta Redmond, Auralia Linnert, Susanne Keßler, Sarah Prendergast und Doris Zilger) und zwei Oberstufenschülern (Klara Hoschäger und Maxime Klumpp) wurde den Schülern aus den sechsten, siebten und achten Klassen ein umfangreiches Programm geboten. Neben dem Sprechen der englischen Sprache bekamen die Schüler vielseitige Einblicke in das Leben auf den britischen Inseln. Da wurden irischer Volkstanz getanzt, Fish and Chips gegessen, die Teatime erlebt, Geschichten erzählt, gemeinsam gesungen, Darts gespielt, Theater geprobt und vieles mehr, was in der britischen Kultur gelebt und gepflegt wird.

Initiator dieses besonderen Angebots war Peter van der Heijden, Englischlehrer an der MBS. Ihm kam die Idee für die „English Days“ während einer Fortbildung, bei der Lehrer ähnliche Erfahrungen machen durften. Van der Heijden wollte seinen Schülern dieses Erleben der Sprache auch zugänglich machen und begeisterte Kollegen von der Idee. Die Schüler sollten in das Sprechen bei Aktivitäten außerhalb des Unterrichts eintauchen dürfen. Kaum ein Schüler in diesem Alter war schon zum Schüleraustausch im Ausland. Deshalb war die Erfahrung, Fremdsprache im Alltag einzusetzen für die meisten Schüler neu. Mit den „English Days“ haben die teilnehmenden Schüler gewiss an Sicherheit im Umgang mit der Sprache gewonnen und zwei besonders schöne Ferientage erleben dürfen.

Einen herzlichen Dank an die betreuenden Lehrer und Oberstufenschüler!




Bund der Freien Waldorfschulen gibt Hilfestellung bei Masernerkrankungen |


Aufgrund der zahlreichen Masernerkrankungen, die in den vergangenen Monaten vor allem in Waldorfeinrichtungen aufgetreten sind, hat der Bund der Freien Waldorfschulen ein Papier erstellt, das beim Umgang mit der Krankheit Hilfestellung geben soll. Hierbei ist in erster Linie der Umgang mit erkrankten Mitarbeitern und Schülern aus rechtlicher Sicht beschrieben.




Die Oberufer Weihnachtsspiele  |


Mit den Oberufer Weihnachtsspielen ermöglichen uns Lehrer und Mitarbeiter der Michael Bauer Schule ein stimmungsvolles Eintauchen in die Weihnachtszeit. Auch in diesem Jahr werden das Christgeburts-, das Paradeis- und das Dreikönigsspiel aufgeführt, was angesichts der allgemeinen Aufgabenbelastung in der Lehrerschaft keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Andere Schulen haben bereits die Spiele für dieses Jahr abgesagt oder beschränken sich auf das Christgeburtsspiel. An der Michael Bauer Schule wird das Christgeburtsspiel erstmals in einer leicht gekürzten Fassung aufgeführt, um es den kleineren Kindern besser zugänglich zu machen.

Vielleicht können Sie es einrichten, trotz der vorweihnachtlichen Terminfülle, sich die Zeit für ein bisschen Ruhe und Besinnlichkeit zu nehmen.
Die Kumpanei freut sich über Ihren Besuch!

Termine:
Freitag, 13. Dezember 2013, 19:00 Uhr: Paradeis- und Christgeburtsspiel
Sonntag, 15. Dezember 2013, 18:00 Uhr: Dreikönigsspiel




Kunstwerke im Postkartenformat |


Bei den meisten Werken aus dem Oberstufen-Kunstunterricht ist es bedauerlich, dass Sie nicht einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. Vieles, was hier von Schülerhand geschaffen wird, ist durchaus sehens- und lobenswert. Daher hat sich Barbara Berger, Kunstlehrerin an der Michael Bauer Schule, vor einiger Zeit entschlossen, diese Arbeitsergebnisse auf Postkarten zu vervielfältigen. Hierbei entstanden verschiedene Postkartenmotive, die an der Schule käuflich zu erwerben sind.

Der Erlös aus dem Verkauf der Postkarten kommt dem Neubauprojekt „Michael-Bauer-Schulcampus“ zugute. Die Karten sind entweder als Set von insgesamt 15 Stück oder auch einzeln in unterschiedlicher Stückzahl erhältlich. Das Set können Sie im Schulbüro für 10 Euro kaufen. Eine Karte kostet einzeln 1 Euro. Wenn Sie einzelne Motive oder eine andere Stückzahl wünschen, wenden Sie sich bitte direkt an Frau Berger. Sie ist meist im Plastizierraum im Untergeschoss des Hauptgebäudes anzutreffen, wo sie auch direkt verkauft.

Wir danken für Ihre Unterstützung!
















Es gibt noch freie Plätze... |


... in einzelnen Klassen der Michael Bauer Schule. Wenn Sie noch auf der Suche nach der passenden Schule für Ihr Kind sind, melden Sie sich im Schulbüro unter der Telefonnummer 0711/ 68 68 96 60. Dort hilft man Ihnen gerne weiter.



Fundraising mit den Stuttgarter Stadtwerken |


Vielleicht wollten Sie ohnehin gerade den Stromanbieter wechseln und auf Ökostrom umsteigen. Dann können Sie das jetzt tun, indem Sie sich bei den Stuttgarter Stadtwerken anmelden. Für jeden Umsteiger, der sich im Programm „Frische Energie für Ihren Verein“ anmeldet, bekommt die Michael Bauer Schule 25 Euro. Dazu müssen Sie nur den Vereinsnamen „Verein der Michael Bauer Schule“ angeben. Mehr Informationen zu den Tarifen finden Sie auf der Homepage der Stuttgarter Stadtwerke www.stadtwerke-stuttgart.de . Das Formular können Sie hier als pdf herunterladen.

Leisten Sie einen Beitrag für die Umwelt und gleichzeitig für den MBS-Neubau. Herzlichen Dank!



Mit Liebesklängen Spendengelder sammeln – Fundraising-Aktion für den Neubau |


Mit einer selbst produzierten CD startet Achim Kegel eine Fundraising-Aktion für den Neubau der Michael Bauer Schule. Das Album mit acht eigens komponierten Liebesliedern soll einen Beitrag dazu leisten, die offene Lücke im Finanzierungsplan der Turnhalle zu schließen. Hören Sie doch mal rein: Link zu Hörprobe

Die CD kann über die E-Mail-Adresse kegelmbs(at)t-online.de bestellt werden und direkt bei Herrn Kegel in der großen Pause oder nach dem Unterricht im Musikraum abgeholt und bezahlt werden. Außerdem ist sie in der Schul-Cafeteria zum Verkauf ausgelegt. Gerne kann auch eine Spende auf das Spendenkonto der Schule bei der BW-Bank eingezahlt werden (Kontonr.: 118 63 94, Blz: 600 501 01). Der Mindestbetrag für die CD beträgt 8 Euro. Ab 20 Euro stellt das Schulbüro gerne eine Spendenquittung aus. Der momentane Spendenertrag dieser Aktion liegt bei 1300,00 Euro (Stand: 22.03.2015).

Helfen Sie mit und verwöhnen Sie sich mit einfühlsamen Melodien und gehaltvollen Texten!



„Stress-Workshop“ mit Florian Heinzmann |


Am 28. September 2013 von 11 bis 18 Uhr bietet Florian Heinzmann einen Workshop zum Thema „Freiheit vom Stress durch Meditation und Achtsamkeit“ in der MBS an.

Der Workshop will die Teilnehmer dazu bringen, Fähigkeiten zu erlernen, mit einfachen Übungen Stresssyptome zu reduzieren und sich selbstständig in einen natürlichen Zustand der Gelassenheit und der inneren Balance zu versetzen.

Inhalt:
  • Bestimmung des Stresslevels durch eine professionelle HRV-Messung,
  • Erlernen einfacher Meditationstechniken,
  • Aufspüren eigener Ressourcen für Ruhe und Gelassenheit

Die Kosten für den Kurs betragen 49 Euro. Interessierte können sich per E-Mail unter: ellen.gaiser(at)michael-bauer-schule.de anmelden.


Die Veranstaltung findet statt im Musiksaal, 2. OG Altbau.






Bund sieht Waldorfschulen in Inklusionsfrage ganz vorne |


Im Rahmen eines großen Konkresses zum Thema Inklusion wandte sich der Bund der Freien Waldorfschulen in Berlin an die Presse. Lesen Sie hierzu die Pressemitteilung: Link

Oder schauen Sie sich den Kurzfilm dazu an.



Einschulungsfeier der Klasse 1b und Klasse 1c |


Am Sonntag vor dem ersten Schultag begrüßte die Michael Bauer Schule die neuen Erstklässler mit einer Einschulungsfeier. Die 49 Mädchen und Jungen durchschritten das große Blumentor zur Bühne und wurden von ihren Klassenlehrern Jochen Schilling (für die 1b) sowie Ekkehardt Hüttel und Ute Göltzer-Berthold (für die 1c) einzeln willkommen geheißen. Die Familien und Freunde im prall gefüllten Festsaal verfolgten diesen bewegenden Moment mit Spannung.

Im Anschluss führten die Klassenlehrer ihre Schützlinge zur ersten Unterrichtsstunde in die Klassenräume. Die Familien wurden in der Zwischenzeit mit Kaffee und Kuchen verköstigt.
Für die Erstklässler beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt, in den sie sich bis zu den Herbstferien langsam eingewöhnen dürfen.
 
Herzlich Willkommen an der Michael Bauer Schule!







 (Zum Vergrößern der Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.)


























Bund der Freien Waldorfschulen formuliert Forderungen an die Bildungspolitik  |


Mit seiner Pressemitteilung vom 15. August 2013 meldet sich der Bund der Freien Waldorfschulen im Wahlkampf vor der Bundestagswahl im September zu Wort und richtet sieben Kernforderungen an die Bildungspolitik. Er tritt darin unter anderem für die Verankerung eines selektionsfreien Rechts auf Bildung im Grundgesetz ein, außerdem für die Autonomie aller Schulen. Elternhäuser sollen zwischen den Schulformen frei wählen können durch die Einführung einer Schülerkopfpauschale. Den ausführlichen Pressetext lesen Sie hier (Pressemitteilung als PDF).






Der Umgang mit Integration und Inklusion an Waldorfschulen |


Das Thema ist in aller Munde: Wie können Kinder mit besonderem Förderbedarf, ihren Bedürfnissen entsprechend, im Schulalltag mit den sogenannten Regelkindern integriert oder gar inkludiert werden? Was sind überhaupt die Unterschiede dieser beiden Begriffe? Welche Modelle bietet die Waldorfpädagogik? 
Thomas Maschke, Herausgeber des Buches "Auf dem Weg zu einer Schule für alle - Integrative Praxis an Waldorfschulen", lässt verschiedene Autoren unterschiedliche Herangehensweisen beschreiben. Unter anderem schildert Ute Göltzer-Berthold, Klassenlehrerin an der Michael Bauer Schule, das Konzept der integrativen Zusammenarbeit, wie es die Vaihinger Schule erfolgreich seit Jahren praktiziert. 
 
Das Buch gibt einen leicht verständlichen Einblick in das viel diskutierte Thema und ist im Schulbüro für 20 Euro käuflich zu erwerben.
 
Maschke, Thomas (Hrsg.)
Auf dem Weg zu einer Schule für alle 
Integrative Praxis an Waldorfschulen
Verlag Freies Geistesleben







Schülermutter unterstützt mit A1.hirsch.art den Bau der neuen Sporthalle – Vernissage am 12. April 2013 |


Die Künstlerin und Architektin Simone Lang unterstützt mit ihrem Kunstprojekt a1.hirsch.art den Sporthallen-Neubau der Michael Bauer Schule. Am Freitag, 12. April 2013 um 18 Uhr wird die Ausstellung mit einer Vernissage in den Räumlichkeiten des Architekturbüros Bureau Mader Architekten in Stuttgart-Sillenbuch eröffnet.

Die Schülermutter der MBS zeigt eine Reihe besonderer Natur- und Tierimpressionen aus der Gegend um die Bärenseen. Der Zugang zur Natur sei ihr schon immer sehr wichtig gewesen. ”Die Natur mit den Wolken, dem Wald, dem Wasser, den Bergen, dem Licht und den Farben hat mir in vielen Momenten Kraft und Vertrauen gegeben”, betont Simone Lang. Wenn sie morgens am See und im Wald unterwegs ist, erlebt sie faszinierende und unglaubliche Momente, die sie mit ihrem Smartphone festhält. Dabei ist eine umfangreiche Sammlung farbintensiver Fotografien entstanden, die bereits beim Herbstbasar 2012 in der Michael Bauer Schule ausgestellt wurde und großen Anklang gefunden hat.

Die Einnahmen aus dem Verkauf der limitierten Fotoabzüge stellt Simone Lang der Schule für den geplanten Neubau zur Verfügung. Zusätzlich wird es zeitgleich zur Ausstellung die Möglichkeit geben, die Bilder über das Internet auf der Seite: www.amomart.de anzuschauen und zu beziehen. Simone Lang freut sich, wenn sich Eltern oder auch Schüler und Lehrer der Michael Bauer Schule für ihre Kunstwerke begeistern können, um damit die Finanzierung des Bauprojekts zu unterstützen. Außerdem wäre es wünschenswert, wenn diese großartige Aktion in der Elternschaft Nachahmer fände und weitere Projekte ähnlicher Art ins Leben gerufen würden.

A1.hirsch.art – Vernissage und Ausstellung

Freitag, 12. April 2013, ab 18 Uhr

Bureau Mader Architekten
Oberwiesenstraße 69
70619 Stuttgart-Sillenbuch
Tel.: 0711/476840

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo. – Fr. 9 bis 17:30 Uhr